Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Vermisste wieder da, Unfälle, Einbrüche, Sachbeschädigung an Autos, vermeintlicher Diebstahl, Alkohol am Steuer

Reutlingen (ots) - Alkoholisierte Motorradfahrer

Einer Streife der Reutlinger Polizei fiel am Donnerstagabend, gegen 21.15 Uhr, in der Stuttgarter Straße ein Motorradfahrer auf, weil er mit einer Geschwindigkeit von über 100 km/h über die Ost-West-Trasse fuhr und im Kurvenbereich immer wieder nachlenken musste. Bei der anschließenden Kontrolle wurde in der Atemluft des 34-jährigen Reutlinger Alkoholgeruch festgestellt. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Der Honda-Fahrer musste deshalb mit zur Blutentnahme und wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zur Anzeige gebracht. (jh)

Metzingen (RT): Einbrecher unterwegs

Nach Aufhebeln der Terrassentüre hat sich ein Einbrecher am Donnerstag, in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 20.30 Uhr, Zugang zu einer Wohnung in der Helmholtzstraße verschafft. Im Innern durchstöberte der Ganove vorwiegend das Schlafzimmer und nahm eine Schatulle mit Euro-Sammelmünzen mit. Zur Fluchtwegsicherung versperrte der Täter die Wohnungstüre von Innen mit der Sicherungskette. Ein Täterhinweis liegt nicht vor. (jh)

Zwiefalten (RT): Aufenthalt der vermissten Erika Aigner bekannt- Rücknahme der Vermisstensuche

Der Aufenthalt der seit vergangen Freitag vermissten Erika Aigner ist seit dem gestrigen Donnerstag bekannt. Die Vermisste befindet sich derzeit in einer Klinik im Hessischen Oberursel und ist wohlauf. Wie zwischenzeitlich ermittelt werden konnte, soll Frau Aigner völlig orientierungslos an der Rezeption eines Hotels in der Nähe von Frankfurt vorstellig geworden und aufgrund ihres desolaten Zustandes in die Klinik gebracht worden sein. Wie die Gesuchte bis nach Frankfurt kam, ist zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls noch nicht bekannt. Die Vermisste wird wieder der Münsterklinik Zwiefalten überstellt. (jh)

Dettingen/Teck(ES): Stark alkoholisierte Autofahrerin

Deutlich über zwei Promille intus hatte eine Autofahrerin, die am Donnerstagmittag mehreren Verkehrsteilnehmen aufgrund ihrer unsicheren Fahrweise auf der B 465 aufgefallen ist. Die 48-Jährige war gegen 12.00 Uhr von Owen in Richtung Dettingen unterwegs. Dabei soll sie immer wieder auf die Gegenfahrbahn gekommen sein, ohne jemanden zu gefährden. An der Kreuzung B 465/Teckstraße schlief sie an der roten Ampel kurz ein und fuhr erst, nachdem sie durch Hupen aufmerksam gemacht wurde, wieder weiter. An der nächsten Kreuzung stoppten die Zeugen die Frau, nahmen ihr den Fahrzeugschlüssel ab und verständigten die Polizei. Beim anschließenden Atemalkoholtest bestätigte sich der Verdacht, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Den Führerschein behielten die Ordnungshüter gleich ein. (jh)

Esslingen (ES): Mehrere Autos zerkratzt

In der Hedelfinger Straße hat ein noch Unbekannter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag fünf Autos beschädigt. Die Fahrzeuge standen auf einem Tankstellengelände und hatten auf der Beifahrerseite und im hinteren Bereich Kratzer, die von einem spitzen Gegenstand herrühren. Der Schaden dürfte sich auf mehrere Tausend Euro belaufen. (jh)

Aichtal-Aich (ES): Ohne Führerschein und mit Alkohol Unfall verursacht

In den frühen Freitagmorgenstunden ist es gegen 02.15 Uhr in der Straße Stockwiesen zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden. Ein 17-Jähriger fuhr mit dem Pkw Fiat seines ebenfalls im Auto sitzenden 19-jährigen Freund in Richtung des Aldi-Zentrallagers. In einer 90-Grad-Kurve geriet er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und unter Alkoholeinwirkung stehend zu weit nach links und drifte über die Fahrbahn auf einen Firmenparkplatz. Dort streifte er das Firmengebäude und prallte frontal gegen einen Container-LKW. Hierbei zogen sich die Insassen so schwere Verletzungen zu, dass sie stationär in der Filderklinik aufgenommen werden mussten. Der Fahrer und der Fahrzeughalter standen unter Alkoholeinwirkung, weshalb von beiden eine Blutprobe erhoben wurde. Der 19-Jährige hatte zuvor den Wagen gelenkt und wollte mit dem 17-Jährigen noch Fahrübungen für die anstehende Führerscheinprüfung machen. Diese dürfte jetzt in weite Ferne gerückt sein. Auch den Führerschein des 19-Jährigen behielten die Beamten ein. Am Unfallfahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Am Gebäude nur geringer Schaden. (jh)

Nürtingen (ES): Fahrzeug musste abgeschleppt werden

11.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gegen 14.40 Uhr in der Steinengrabenstraße entstanden. Eine 33-jährige VW Golflenkerin befuhr den rechten Fahrstreifen in Richtung Amtsgericht. Als sie auf die linke Fahrspur wechselte, übersah sie den dort fahrenden Suzuki eines gleichaltrigen Mannes. Die Kollision war so unglücklich, dass der Suzuki abgeschleppt werden musste. (ms)

Kirchheim (ES): Mit gestohlenem Sprinter Unfall verursacht -Zeugen gesucht

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben noch unbekannte Täter vom Firmenareal eines Gipsergeschäftes in der Untere Steinstraße einen weißen Daimler Sprinter entwendet und damit eine Spritztour gemacht. Die Diebe hatten leichtes Spiel. Der Fahrzeugschlüssel befand sich im Fahrzeug und das Hoftor war lediglich zugezogen. Nach der Fahrt stellten sie das Baustellenfahrzeug vor einer abschüssigen Garagenzufahrt im Burgtobelweg ab und nahmen die Schlüssel mit. Weil sie die Bremse nicht betätigten, rollte der Wagen gegen das Garagentor und beschädigte es. Am Transporter waren linksseitig vorne und hinten frische Streifspuren feststellbar. Jetzt sucht die Polizei Kirchheim noch die dazugehörige Unfallstelle und Zeugen eines möglichen Unfalls. Hinweise werden unter Tel. 07021/501-0 entgegengenommen. (jh)

Beuren (ES): Vermeintlicher Möbeldiebstahl schnell aufgeklärt

Dass polizeiliche Ermittlungen manchmal ein Ergebnis zu Tage bringen, das zum Schmunzeln ist, zeigt ein Einsatz des Polizeireviers Nürtingen am Donnerstagabend, gegen 17.50 Uhr. Ein 32-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Löwenstraße hatte nach einem Einkauf in einem Möbelhaus mehrere verpackte Möbelstücke vor dem Haus im Freien abgestellt und war kurz in seine Wohnung gegangen. Als er die Pakete 20 Minuten später hereinholen wollte, war die Ware auf unerklärliche Weise verschwunden, wobei sich dem rechtmäßigen Besitzer sofort der Verdacht eines Diebstahls aufdrängte und er Anzeige bei der Polizei erstattete. Heraus kam Folgendes: Ein im gleichen Haus wohnhafter 28-Jähriger hatte beim Nachhausekommen die quasi herrenlosen Pakete entdeckt. Weil seine Ehefrau eine Paketzustellung desselben Möbelhauses erwartete, freute er sich über die offenbar bereits erfolgte Lieferung und nahm die Gegenstände gleich mit in seine Wohnung. Dort konnte aber die Ehefrau den Inhalt der Pakete nachvollziehbarerweise nicht mit ihrer Bestellung in Einklang bringen. Nachdem sich der Diebstahl so in eine nicht strafbare Verwechslung verwandelt hatte, alle Beteiligten entsprechende Kaufbelege vorweisen konnten und auch der Hausfrieden wieder hergestellt war, konnten die Beamten wieder abrücken. (ak)

Plochingen (ES): Ineinander verhakt

Bei einem eigentlich ganz normalen Auffahrunfall in der Schorndorferstraße haben sich am Donnerstagnachmittag, um 13 Uhr, zwei Pkw so unglücklich ineinander verhakt, dass sie von der Feuerwehr getrennt werden mussten. Eine 49-jährige Plochingerin war mit ihrem VW Touran aus Richtung Neckarstraße kommend in Richtung Stumpenhof unterwegs, als sie aus Unachtsamkeit in das Heck eines Mitsubishi fuhr. Die Front des VW verhakte sich so unglücklich mit der Anhängerkupplung des Mitsubishi, dass es auch einem Abschleppunternehmen nicht gelang, die beiden Fahrzeuge voneinander zu trennen, weshalb die Feuerwehr zu Hilfe gerufen werden musste. Die Einsatzkräfte beseitigten das Malheur, indem sie die Kupplung abflexten. Bei dem Unfall war ein Sachschaden in Höhe von fast 5.000 Euro entstanden. (ak)

Tübingen (TÜ): Zeugen zu Unfall gesucht

Das Polizeirevier Tübingen sucht unter Telefon 07071/972-8660 nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagnachmittag in der Rümelinstraße ereignet hat. Ein 79-Jähriger musste um 15 Uhr mit seinem blauen Smart an der Ampel zur Herrenberger Straße anhalten. Eine nachfolgende Renaultlenkerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Pkw des älteren Mannes auf. Anschließend stieg die Fahrerin aus, schaute sich den Schaden an und meinte, sie habe keine Zeit und fuhr davon. Anhand des abgelesenen Kennzeichens konnte eine 27-Jährige aus Sigmaringen als vermeintliche Unfallverursacherin ermittelt werden. Sie bestreitet jedoch an der Unfallstelle gewesen zu sein. Verkehrsteilnehmer, die an dem Unfall vorbeikamen, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (ms)

Tübingen (TÜ): Rotes Fahrzeug gesucht

Auf dem Schiebeparkplatz in der Nauklerstraße bei Gebäude 41 hat sich am Donnerstag in der Zeit von 9.45 Uhr bis 14 Uhr eine Unfallflucht ereignet. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker blieb an einem an der zweiten Einfahrt geparkten Smart hängen und richtete einen Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro an. Es konnten rote Lackantragungen gesichert werden. Zeugenhinwiese werden an die Polizei in Tübingen unter Telefon 07071/972-8660 erbeten. (ms)

Tübingen (TÜ): In Einfamilienhaus eingebrochen

In ein Einfamilienhaus in der Straße Am Seedamm im Stadtteil Pfrondorf ist am Donnerstag in der Zeit von 12.15 Uhr bis 20.15 Uhr eingebrochen worden. Die Täter hebelten das Küchenfenster auf und stiegen in das Gebäude. Vermutlich wurden die Täter bei der Durchsuchung des Hauses gestört, denn es wurde im Erd- und Obergeschoss nur ein Zimmer betreten. Nach ersten Erkenntnissen fehlt auch nichts. Der Schaden an dem aufgehebelten Fenster beträgt rund 100 Euro. Aufgrund der gesicherten Spuren geht die Polizei von zwei Einbrechern aus. (ms)

Tübingen (TÜ): Geldbeutel auf Beifahrersitz abgelegt

Auf einen gut sichtbaren Geldbeutel hatte es ein Pkw-Aufbrecher am Donnerstagabend in Derendingen abgesehen. In der Zeit von 20 Uhr bis 22.15 Uhr schlug der Unbekannte die Scheibe der Beifahrertür eines auf dem Parkplatz Feuerhängle, bei der dortigen Turnhalle, abgestellten Opel Vectra ein. Anschließend nahm er den Geldbeutel mit mehreren Hundert Euro Bargeld sowie persönlichen Papieren vom Beifahrersitz. Der Schaden an dem Auto beläuft sich auf zirka 200 Euro. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: