Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unfälle, Einbrüche, Garagenbrand, Mit Alkohol und Drogen am Steuer, Heizöl läuft aus

Reutlingen (ots) - In Auto gesetzt

Eine 48 Jahre alte Frau staunte am Donnerstagabend nicht schlecht, als sie gegen 21 Uhr an ihren in der Konrad-Adenauer-Straße geparkten Pkw zurückgekommen war. Auf dem Rücksitz saß ein unbekannter Mann mit Vollbart. Eine Tür und die Heckklappe waren weit geöffnet. Als die Halterin die Polizei verständigte, flüchtete der etwa 25-30 Jahre alte Unbekannte. Die Besitzerin kam gerade noch rechtzeitig, denn gestohlen wurde aus dem Fahrzeug nichts. Ob der Unbekannte einen Defekt an einer der Türen zufällig entdeckt oder selbst herbeigeführt hatte, ist nicht geklärt. (sh)

Metzingen-Neuhausen (RT): Vorfahrtsberechtigten übersehen

Rund 10.000 Euro Sachschaden entstand am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen zwischen Neuhausen und Dettingen. Ein 22-Jähriger war kurz nach 17.00 Uhr mit seinem VW Golf auf der K 6712 von Dettingen kommend unterwegs und wollte nach links in Richtung B 28 abbiegen. Dabei übersah er den 55 Jahre alten Fahrer eines Pkw Smart, der die L 380a von der B 28 kommend in Fahrtrichtung Neuhausen befuhr und Vorfahrt hatte. Beim Zusammenstoß wurden beide Autos so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Fahrzeuglenker blieben unverletzt. (jh)

Wannweil (RT): Einbrecher scheitert an Sicherung

Durch Hochschieben eines Rollladens hat sich in der Baumgartenstraße am Donnerstagabend ein Einbrecher Zugang zu einer Wohnung in der Baumgartenstraße verschaffen wollen. Weil der Rollladen sich wegen zusätzlicher Sicherungsklammern nicht so einfach hochschieben ließ, wurde der anwesende Wohnungsinhaber auf die Tat aufmerksam. Der Einbrecher flüchtete unerkannt in Richtung Silcherweg. (sh)

Metzingen (RT): In Einfamilienhaus eingebrochen

In ein Einfamilienhaus im Steinerweg ist ein bislang noch Unbekannter am Donnerstag, in der Zeit zwischen ca. 15.30 Uhr und ca. 17.30 Uhr eingebrochen. Nachdem der Unbekannte ein Fenster zum Wohnzimmer aufgehebelt und so in die Wohnung gelangte, durchsuchte er das ganze Haus. Bislang ist nur bekannt, dass ihm zwei Kinderspardosen mit einem geringen Bargeldbetrag und diverser Modeschmuck in die Hände fielen. Ob sonst noch etwas fehlt muss erst noch ermittelt werden. Der angerichtete Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. (cw)

Eningen u.A. (RT): In Baustelle gefahren

Ein 47 Jahre alter Fahrer eines Renault-Kastenwagen ist am Donnerstagabend gegen 20 Uhr auf der B 312, im Bereich der Anschlussstelle Eningen u. A., in eine Baustelle gefahren. Ein 49 Jahre alter Motorradfahrer ist wenig später in der ungesicherten Unfallstelle zu Fall gekommen und leicht verletzt worden. Der in Richtung Lichtenstein unterwegs gewesene Renaultfahrer sah die mitten auf der Fahrbahn stehenden unbeleuchteten Warnbaken zu spät. Nachdem der Kastenwagen gegen das Absperrmaterial geprallt war, sind mehrere Warnbaken auf die Fahrbahn geschleudert worden. Der Renaultfahrer war davon geschockt und verständigte von der nahegelegenen Tankstelle aus die Polizei. Währenddessen kam ein 49 Jahre alter Motorradfahrer aufgrund der quer auf der Fahrbahn liegenden Warnbaken zu Fall. Der Motorradfahrer wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und konnte sich selbstständig in weitere Untersuchung begeben. Der Schaden am Renault wurde auf 3.000 Euro geschätzt. An der Harley-Davidson des 49-Jährigen entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Gegen die Verantwortlichen der schlecht abgesicherten Baustelle wird ermittelt. (sh)

Oberboihingen (ES): In Firma eingebrochen

Unbekannte sind am Donnerstagabend zwischen 18.00 und 19.00 Uhr in die Verkaufsräume einer Firma für Farben und Heimtextilien in der Unterboihinger Straße eingebrochen. Die Diebe öffneten Schränke und Schubladen. Aus einem aufgebrochenen Schrank stahlen die Diebe einen vierstelligen Bargeldbetrag. Bislang fehlt von den Tätern jede Spur. (sh)

Köngen (ES): In Einfamilienhaus eingebrochen

In ein Einfamilienhaus in der Mühlstraße ist in den vergangenen Tagen eingebrochen worden. Der bislang unbekannte Täter schlug am Hintereingang das Glasfeld der Tür ein und gelangte so in eine angebaute Veranda. Dort musste er nochmals ein Fenster einschlagen, um ins Gebäude zu gelangen. Im Haus wurden sämtliche Räume durchwühlt. Über das Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. (ms)

Neckartailfingen (ES): Motorradfahrer verursachte Verkehrsunfall

Leichte Verletzungen hat ein Motorradfahrer bei einem selbstverschuldeten Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag erlitten. Der 22-Jährige befuhr gegen 15.45 Uhr mit seiner BMW die K 1229 von Neckartailfingen herkommend in Richtung Neckarhausen. In einer leichten Rechtskurve überholte er einen Dodge. Beim Beschleunigen während des Überholmanövers rutschte ihm das Hinterrad auf der nassen Fahrbahn und einer frischen Ölspur weg. Er verlor die Kontrolle über seine Maschine und kollidierte mit dem entgegenkommenden Opel Corsa einer 19-Jährigen. Der Mann stürzte und kam mit seiner Maschine auf einer Wiese zum Liegen. Der Pkw der jungen Frau wurde ebenfalls von der Fahrbahn abgewiesen. Der 22-Jährige begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Zum Reinigen der Straße rückte die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 15 Mann aus. Hierzu wurde die Straße für eine halbe Stunde in beide Richtungen gesperrt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 14.000 Euro geschätzt. (ms)

Frickenhausen (ES): Schmuck bei Einbruch erbeutet

Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro hat ein Einbrecher am Donnerstagnachmittag in der Römersteinstraße erbeutet. Der Unbekannte hebelte in der Zeit von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr das Schlafzimmerfenster eines Einfamilienhauses auf. Er durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten und entwendete hochwertige Schmuckstücke. Am Tatort wurde eine umfangreiche Spurensicherung durchgeführt und die Ermittlungsgruppe Eigentum hat die Bearbeitung übernommen. (ms)

Kirchheim (ES): Brand in Garage

In einer Garage im Stadtteil Lindorf hat es am Donnerstagnachmittag gebrannt. Ein 53-Jähriger schweißte auf einer Werkbank ein Metallteil zusammen und verließ kurz vor 17 Uhr die als Werkstatt eingerichtete Garage. Kurz darauf entzündete sich im Bereich der Werkbank gelagertes Inventar. Durch die Hitze zerbarste das Eternitdach und die Flammen schlugen aus dem Dach. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr versuchten zwei Nachbarn mit einem Gartenschlauch das Feuer zu bekämpfen. Da zunächst zu befürchten war, dass der Brand auf das daneben stehende Wohnhaus übergreifen könnte, war ein Großaufgebot der Feuerwehr ausgerückt. Da sich jedoch ein Durchgang zwischen der Garage und dem Haus befindet, griffen die Flammen nicht über. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. (ms)

Tübingen (TÜ): Radfahrer erleidet lebensgefährliche Kopfverletzungen

Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen musste ein 51-jähriger Radfahrer am Donnerstagabend in einer Klinik aufgenommen werden. Ein 56-Jähriger parkte kurz nach 17 Uhr mit seinem Toyota Previa unmittelbar nach der Ausfahrt eines Klinikums in der Schnarrenbergstraße am rechten Fahrbahnrand. Beim Öffnen der Fahrertür übersah er den mit seinem Pedelec bergab in Richtung Stadtmitte fahrenden Radler. Er blieb mit seinem Lenker an der Tür hängen und wurde nach vorne geschleudert. Nach mehreren Metern prallte der 51-Jährige mit dem Kopf auf der Fahrbahn auf und zog sich schwerste Verletzungen zu. Der Mann trug keinen Fahrradhelm. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt zirka 2.500 Euro. (ms)

Rottenburg (TÜ): Auffällige Fahrweise

Einer Streife des Polizeireviers Rottenburg fiel am Donnerstagnachmittag, gegen 17.45 Uhr, ein VW Golf auf, dessen Fahrer in leichten Schlangenlinien auf der L 370 von Rottenburg in Richtung Tübingen unterwegs war. Als der Wagen dann mehrmals die durchgezogene Mittellinie überfuhr und ohne entgegenkommende Fahrzeuge zu gefährden auf die Gegenfahrbahn geriet, wurde er angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnten beim 25-jährigen Lenker Anzeichen festgestellt werden, die auf einen aktuellen Drogenkonsum hindeuteten. Seine auffallende Fahrweise begründete er mit Unebenheiten auf der Fahrbahn, denen er hätte ausweichen wollen. Nachdem er einen Drogenvortest ablehnte, ordnete der zuständige Bereitschaftrichter die Entnahme einer Blutprobe an, die näheren Aufschluss über den Konsum geben wird. Darüber hinaus wurde sein Führerschein einbehalten. (jh)

Tübingen (TÜ): Betrunken Auto gefahren

Ein Autofahrer ist am Donnerstag kurz vor Mitternacht in der Reutlinger Straße von einer Polizeistreife kontrolliert worden. Der graue VW Passat ist aus Richtung Reutlingen gekommen und hat in einer Parkbucht gegenüber einer Tankstelle angehalten. Vor den Augen der Polizei war der Fahrer ausgestiegen und hatte sich auf die Rücksitzbank gesetzt. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wirkte der 38 Jahre alte Fahrer desorientiert. Ein Alkoholtest ergab, dass der Mann unter deutlicher Alkoholeinwirkung stand, weshalb ein Richter die Entnahme einer Blutprobe anordnete. Der Führerschein des Mannes bleibt vorerst in amtlicher Verwahrung. (sh)

Rottenburg (TÜ): Schwerer Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Schwer verletzt wurde eine 20-jährige Neustetterin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagmorgen, gegen 8 Uhr, an der Einmündung der L 361 in die B 28a ereignet hat. Die 20-jährige war mit ihrem Mercedes A-Klasse auf der L 361, aus Richtung Seebronn herkommend, unterwegs. An der Einmündung in die B 28a wollte sie nach links einbiegen, hierbei übersah sie, dass von links ein Sattelzug aus Richtung Rottenburg, auf der vorfahrtsberechtigten Bundesstraße fuhr. Der 35-jährige Lkw-Fahrer versuchte noch durch eine Vollbremsung einen Unfall zu vermeiden. Trotzdem prallte der schwere Sattelzug im Einmündungsbereich mit solcher Wucht in die linke Seite des Mercedes, dass die Fahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Sie musste von der Feuerwehr Rottenburg, die mit 5 Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort war, mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt wurde die schwerverletzte Mercedesfahrerin vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der völlig zerstörte Mercedes wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 60.000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten für die Dauer von ca. 2 Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte örtlich umgeleitet. (cw)

Tübingen (TÜ): Heizöl ausgelaufen

Bei der Betankung eines in der Garage abgestellten alten Heizöltanks im Geissweg ist am Freitagmorgen, um 06.45 Uhr, während des Füllvorgangs der Tank geplatzt. Durch den entstandenen Riss liefen etwa 80 Liter Heizöl in die Garage und weiter in den Hofraum. Die Feuerwehr rückte mit 7 Fahrzeugen und 30 Mann aus und konnte einen großen Teil des ausgelaufenen Heizöls auffangen und mit Ölbinder abbinden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein geringer Teil auch in die Kanalisation gelangte, was gegenwärtig von der Abteilung Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen und Vertretern des Umweltamtes des Landratsamtes und der Stadt Tübingen geprüft wird. (jh)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: