Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Frau geschlagen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Auf der Polizeiwache in Hürth erschien am Samstag-Abend eine 23-jährige Frau aus Alt-Hürth. Sie gab an, gegen 21:00 Uhr von ihrem Mann mehrfach am Kopf geschlagen worden zu sein. Einen Versuch der Frau, sich daraufhin aus der gemeinsamen Wohnung zu entfernen, verhinderte ihr Mann mit Schlägen in den Unterleib. Später konnte die Frau jedoch aus der Wohnung fliehen und wandte sich an die Polizei.

    Auf der Wache wurde neben diesem Sachverhalt bekannt, dass sich in der Wohnung noch das gemeinsame Kind (11 Monate alt), befindet. Unverzüglich suchten Polizeibeamte die Wohnanschrift auf, wo ihnen nicht geöffnet wurde. Die Wohnungstüre musste gewaltsam geöffnet werden. Die Beamten stellten fest, dass der Vater das Kind in der Wohnung alleine zurück gelassen hatte. Er wurde nicht angetroffen.

    Zum Auswechseln des Türschlosses wurde ein Schlüsseldienst angefordert. Während dieser Arbeiten erschien der 35-jährige Peiniger der Frau alkoholisiert an seiner Wohnanschrift, randalierte und suchte die körperliche Auseinandersetzung. Das brachte ihm einen Platz in der Gewahrsamszelle der Polizeiwache Hürth ein. Zusätzlich wurde ihm für 10 Tage verboten, nach Hause zu gehen. Hinsichtlich der Körperverletzung an seiner Frau wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

    Nach erfolgter Behandlung im Krankenhaus konnte die Frau, der zwischenzeitlich ihr Kind von der Polizei gebracht wurde, wieder nach Hause. Ein Frauenhaus wollte sie ausdrücklich nicht aufsuchen.

    Ihr Ehemann wurde nach erfolgter Ausnüchterung gegen 05:00 Uhr am Sonntag-Morgen von der Polizei entlassen. Obwohl das Rückkehrverbot nach Hause gegen ihn ausgesprochen war, kehrte er dorthin zurück. Obendrein wurde er durch seine Frau in die Wohnung gelassen.

    Erneut wurde sie von ihrem Mann geschlagen. Nun befindet sie sich erneut im Krankenhaus. Dieses Mal musste sie jedoch aufgrund ihrer Verletzungen zunächst stationär verbleiben. Ihr Kind hat sie bei sich. Ihr Mann wird von der Polizei gesucht. Die Frau wurde zwischenzeitlich in einem Frauenhaus aufgenommen.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 -  3309
Mail:       dez3.bm@bergheim.polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: