Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Erftstadt: Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr, Löschgruppe Erftstadt-Erp, unter Verdacht

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Vorgestern Abend, 12.12.06 gegen 21.00 Uhr, brannte Papier in dem Anbau eines leerstehenden Einfamilienhauses in Erftstadt-Erp an der Wahlengasse. Ein Zeuge hatte einen jungen Mann in Feuerwehruniform beobachtet, der sich kurz vor dem Ausbruch des Feuers auf dem Grundstück des leerstehenden Einfamilienhauses aufgehalten hatte. Am Brandort bemerkte dann ein Polizeibeamter einen 19-jährigen Feuerwehrmann bei Löscharbeiten, auf den die Beschreibung des Zeugen zutraf. Die Polizeibeamten nahmen den Tatverdächtigen daraufhin vorläufig fest. Der 19-Jährige ist seit kurzem Mitglied der Feiwilligen Feuerwehr Erftstadt-Erp, zuvor gehörte er der Löschgruppe Erftstadt-Bliesheim an. Noch am Brandort verstrickte sich ein mit dem Tatverdächtigen befreundeter 28-jähriger Mann, der auch Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Erftstadt-Erp ist und an den Löscharbeiten beteiligt war, in Widersprüche. Der 28-Jährige wurde daraufhin am 13.12.06 als Beschuldigter verantwortlich vernommen. In ihren Vernehmungen räumten die beide Männer ein, den Brand in der Wahlengasse gelegt zu haben, bestritten aber ab, für andere Feuer verantwortlich zu sein. Sie wurden nach verantwortlicher Vernehmung mangels Haftgründen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Köln nach Hause entlassen. Seit Mai 2006 brannte es fünfmal in Erftstadt-Erp. Am 15.05.06 stand in am Hoverweg in der Feldgemarkung eine Strohmiete in einer Größe von 200 Kubikmetern in Flammen. Ende August, am 31.08.06 brannte auf einer Ziegenwiese der Ziegenstall und das Elektroband zur Einfriedung des Geländes. Am 01.11.06 brannte eine Böschung in Erftstadt-Erp an der Kreuzwegstraße. Das Feuer war schnell unter Kontrolle und gelöscht. Am 04.11.06 standen Holzbalken, die hinter einer Halle am Müddersheimer Weg in Erfstadt-Erp auf einer Wiese lagerten, in Flammen. Auch dieses Feuer hatte die Feuerwehr schnell unter Kontrolle. Zwölf Tage später, am 16.11.06 brannte ein Gartenhaus auf einem Grundstück an der Von-Aare-Straße, wieder in Erftstadt-Erp. Das Gebäude wurde durch den Brand so schwer beschädigt, dass Einsturzgefahr bestand. Die Ermittler des Kriminalkommissariats 11 prüfen derzeit in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Köln, ob die Tatverdächtigen auch für diese Brände als Verursacher in Frage kommen. ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis VL 2 Telefon: +49 (0) 2233 / 52-4205 E-Mail: VL2@bergheim.polizei.nrw.de Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: