Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verkehrsunfallgeschehen mit Personenschäden

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Samstag, 19.08.06, befuhr gegen 02:50 Uhr ein 19-jähriger mit seinem Pkw in Kerpen die Hahnenstraße. Als er die dortige Baustelle durchfuhr, warfen zwei Fußgänger ein mobiles Verkehrszeichen auf die Fahrbahn. Zwei weitere Personen stießen eine mobile Lichtzeichenanlage auf die Fahrbahn. Dem Verkehrszeichen konnte der 19-jährige mit seinem Fahrzeug noch ausweichen, der Lichtzeichenanlage nicht mehr. Durch den Zusammenstoß wurde er leicht verletzt. Dennoch konnten er und die zwei unverletzten Mitfahrer in seinem Pkw die vier flüchtenden Personen zu Fuss verfolgen und zwei von ihnen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die anderen beiden entkamen in Rtg. Alte Landstraße/Friedhof. Es handelte sich um zwei männl. Personen, einer hatte eine Harley-Davidson-Jacke getragen. Die festgehaltenen Männer, 19 und 20 Jahre alt, waren stark alkoholisiert und hatten Marihuana konsumiert. Beiden wurde eine Blutprobe entnommen. Der Pkw-Fahrer wurde zur ambulanten Behandlung dem KH Frauenthal in Erftstadt zugeführt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 EUR.

    Am Sa., 19.08., befuhr eine 50-jährige gegen 10:30 Uhr mit ihrem Pkw in Bergheim den Kreisverkehr Gutenbergstr./Heinrich-Hertz-Str. Als sie den Kreisverkehr Rtg. Chaunyring wieder verliess, übersah sie zwei Mädchen, 7 und 3 Jahre alt, die den am Kreisverkehr befindlichen Fußgängerüberweg benutzten. Dabei wurde die 3-jährige vom Pkw erfasst. Sie fiel zu Boden und verletzte sich leicht. Zur ambulanten Behandlung wurde sie dem KH Bergheim zugeführt. Es war kein Sachschaden entstanden.

    Am Sa., 19.08., befuhr eine 21-jährige mit ihrem Pkw gegen 12:45 Uhr in Kerpen die Erfttalstraße (L122) aus Rtg. Sindorf kommend in Rtg. Bergheim. Auf der geraden Strecke kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und lenkte anschließend quer über die Fahrbahn nach links und prallte dort gegen einen Baum. Die Frau wurde zur stationären Behandlung dem KH Bergheim zugeführt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10000 EUR.

    Am Sa., 19.08., befuhr gegen 13:15 Uhr ein 56-jähriger im Rahmen einer Radtouristikfahrt mit seinem Fahrrad in Erftstadt-Liblar die Straße Am Schießendahl aus Rtg. Bertolt-Brecht-Str. kommend in Rtg. Theodor-Heuss-Str. An einer Fahrbahnverengung musste er abbremsen, um einem entgegenkommenden Pkw eines 75-jährigen Vorrang zu gewähren. Dies übersah ein weiterer Radfahrer. Dieser 59-jährige fuhr auf den vor ihm fahrenden 56-jährigen hinten auf. Beide kamen zu Fall. Dabei prallte der 56-jährige gegen den entgegenkommenden Pkw. Ein dritter Radfahrer, eine 31-jährige Frau, konnte nicht mehr ausweichen und stürzte über die vor ihr liegenden Radfahrer. Die Frau und der verursachende Radfahrer wurde leicht verletzt. Der 56-jährige Radfahrer wurde zur stationären Behandlung der Uniklinik Köln zugeführt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2575 EUR.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Leitstelle Dez. VL2/ Medienkontakte VL23

Telefon: 02233-523400



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: