Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Alkoholisierter Autofahrer rammte Motorrad Hürth

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Schwerste Verletzungen erlitt am Montagnachmittag (24.7.) ein Motorradfahrer (32) in Hürth, nachdem ihn ein nachfolgender Autofahrer (39) auf der Bundesstraße 265 gerammt und 280 Meter vor sich hergeschoben hatte. Die Aufprallwucht des Autos auf das Zweirad war derart stark, dass das Heck des Motorrades beim Stillstand der Fahrzeuge 60 Zentimeter tief in der Motorhaube des Fiat Uno steckte. Der 32-Jährige, der bei dem Aufprall gegen die Windschutzscheibe des Wagens und dann auf die Fahrbahn geschleudert worden war, erlitt schwere Becken- und Wirbelsäulenverletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung in die Universitätsklinik Aachen geflogen. Gegen den alkoholisierten Unfallverursacher, der einen Atemalkoholtest mit einem Ergebnis von 1,24 Promille durchgeführt hatte, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet; weiterhin stellten Polizeibeamte seinen Führerschein sicher.

    Um 17.20 Uhr hatte der Motorradfahrer auf der B 265 bei Rotlicht an der Kreuzung zur Theodor-Heuss-Straße gestanden. Hinter ihm hielt der 39-jährige Autofahrer und folgend weitere Verkehrsteilnehmer, die das Unfallgeschehen später beobachteten. Nach dem Phasenwechsel auf Grünlicht setzte der Motorradfahrer seine Fahrt in Richtung Erftstadt fort. Nach Aussage der Zeugen versuchte der Autofahrer den Zweiradfahrer wenig später erfolglos zu überholen. Auf der in diesem Teilbereich der Bundesstraße einspurigen Fahrspur für jede Fahrtrichtung, pendelte er mehrfach links und rechts hinter dem 32-Jährigen und fuhr zunächst sehr dicht auf. Schließlich fuhr er mit hoher Geschwindigkeit auf das Motorrad auf und verursachte den geschilderten Unfallhergang.

    An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden; die Höhe des entstandenen Gesamtsachschadens wird mit ca. 7 000 Euro beziffert. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B 265 im Bereich der Unfallstelle von 17.25 bis 18.40 Uhr komplett gesperrt.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: