Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Drei Kinder bei Unfällen verletzt REK

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am 10.05.2006 wurde bei drei Unfällen jeweils ein Kind verletzt.

    Wie gefährdet Kinder im Straßenverkehr sind, zeigte sich wieder am gestrigen Tag. Alle drei Kinder waren mit dem Fahrrad unterwegs und achteten nicht ausreichend auf den Fahrzeugverkehr, so dass es jeweils zu einer Kollision mit einem Auto kam.

    Ein 10-jähriger Junge befuhr die Straße "am Kirchberg" in Hürth entgegengesetzt zur Einbahnstraße, als ein 47-Jähriger Autofahrer die Schmittenstraße befuhr. An der Einmündung Schmittenstraße / Am Kirchberg überquerte der Radfahrer die Einmündung, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten und wurde von dem Pkw erfasst. In Pulheim bog ein 8-jähriger Junge vom Hackenbroicher Weg auf die Hahnenstraße ab. Hierbei schaute er nicht nach links und rechts und ein 59 Jähriger Autofahrer konnte trotz Vollbremsung keinen Zusammenstoss mehr verhindern. Quer über die Straße fuhr auch eine 8-Jährige in Wesseling. Das Mädchen wurde auf der Straße "Im Stockental" von dem Auto einer 26-Jährigen Fahrerin erfasst. Hierbei verkeilte sich die Pedale an der Stossstange, so dass das Fahrrad einige Meter mitgeschleift und das Mädchen auf die Motorhaube geschleudert wurde. Alle Kinder wurden mit einem Rettungswagen verletzt ins Krankenhaus gebracht.

    Die Polizei rät: - achten sie besonders auf Kinder im Straßenverkehr ! - Fahrradfahrer haben keinen Airbag - deshalb immer mit Helm!


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Pressestelle
Bianca Dübbers
Telefon: 02233/52-4205

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: