Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Bombensprengung im Rhein bei Wesseling

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Präsidium der Wasserschutzpolizei
Nordrhein - WestfalenPressestelle           Moerser Str. 219            
47198 DuisburgTel. 02066 - 228 271            0173 - 8984650Fax 02066 -
228 278E-Mail:         pressestelle@wspp.polizei.nrw.de

     Duisburg, 03.05.2006

    Pressemitteilung

    Bombensprengung im Rhein bei Wesseling

    Bei Baggerarbeiten im Rhein bei km 666,7 linksrheinisch, Ortslage Wesseling, fand sich eine fünf Zentner Fliegerbombe, die heute um 14.00 Uhr gesprengt worden ist. Dabei war die Schifffahrt in der 800m Sicherheitszone für 15 Minuten gesperrt. Zwei Fahrzeuge waren betroffen.

    Nachdem der Feuerwerker heute morgen die Bombe in 4,90m Wassertiefe nicht entschärfen Konnte, hat man sie aus dem Wasser geborgen und auf eine Schute des Wasser- und Schifffahrtsamtes gelegt. Nun stellte sich heraus, dass es zu gefährlich war die 1m lange und 32cm dicke Bombe zu entschärfen. Sie ist dann 500m weiter den Rhein hinauf gebracht und in 2,50m Tiefe gesprengt worden.

    Wasserschutzpolizei, Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes sowie die Polizei des Kreises Bergheim sperrten den Sicherheitsbereich.

    Im Auftrag:

    Ramon van der Maat


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL22
Henkel
Telefon: 02233/ 52-4200
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: