Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Festnahmen nach versuchtem Geschäftseinbruch Erftstadt

Rhein-Erft-Kreis (ots) - In Erftstadt-Liblar nahmen Polizeibeamte am frühen Donnerstagmorgen (23.2.) drei Fahrzeuginsassen (m/23,24,41) wegen des Verdachts des versuchten Geschäftseinbruchs fest. Im Fahrzeuginnern wurde umfangreiches Einbruchwerkzeug gefunden und sichergestellt. Die Festgenommenen stehen in dringendem Verdacht, um 0.30 Uhr im Einkaufszentrum Liblar einen Einbruchversuch in ein dort ansässiges Computerfachgeschäft unternommen zu haben. Nachdem sie durch Manipulationen an der Geschäftstür Alarm auslösten, traten sie die Flucht an. Ein Anwohner der Straße Holzdamm, aufgeschreckt durch die akustische Anlage, hatte bei einem Blick aus seinem Wohnungsfenster drei männliche Personen zu Fuß flüchten sehen. Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen bemerkten Polizeibeamte auf der Bliesheimer Straße einen in Köln zugelassenen Pkw, der dort mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war; das Auto wurde um 0.40 Uhr angehalten. Im Fahrzeuginnern befanden sich neben dem Fahrzeugführer (41) zwei weitere männliche Insassen; alle Personen waren augenscheinlich sehr nervös. Bei einer körperlichen Durchsuchung der Beifahrer, die sich nicht ausweisen konnten, wurde eine Taschenlampe und ein Teppichmesser gefunden. Im Fahrzeuginnern waren unter einem Sitz eine schwarze Wollmütze und ein Paar Handschuhe abgelegt. Die Durchsuchung des Autos, das auf eine 23-jährige Frau in Köln zugelassen ist, führte zur Auffindung eines fünf Kilogramm schweren Vorschlaghammers, eines großen Brecheisens, eines größeren Bolzenschneiders und diverser größerer Taschen. Auf Nachfrage hatte der 41-Jährige angegeben, den 23-Jährigen in Hürth abgeholt zu haben, um zu Dritt nach Köln zu fahren. Hierbei, so seine weitere Einlassung, habe er offensichtlich die falsche Fahrtrichtung gewählt. Der Wortführer ist schon einschlägig polizeilich in Erscheinung getreten. Das von dem Trio benutze Fahrzeug wurde sichergestellt; die Ermittlungen dauern an. ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon: 02233/ 52-4211 Fax: 02233/ 52-4209 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: