Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Raubstraftat Erftstadt

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - In Erftstadt-Liblar wurde am Dienstagabend (21.2.) ein Kioskbesitzer (36) Opfer einer Raubstraftat. Zwei bisher unbekannte Täter bedrohten den Mann mit einer Schusswaffe und erbeuteten einen geringen Bargeldbetrag. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern waren ergebnislos verlaufen.

    Um 22.05 Uhr hatten die bisher unbekannten Männer das auf der Heinrich-Lübke-Straße befindliche Geschäftsgebäude betreten. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte einer der Täter von dem hinter der Theke sitzenden 36-Jährigen die Herausgabe von Bargeld. Während der Geschädigte hierzu die Kasse öffnete, entwendete der Haupttäter zusätzlich das im Thekenbereich liegende Mobiltelefon des 36-Jährigen. Nach der Tat flüchteten beide Männer zu Fuß in unbekannte Richtung.

    Die Flüchtigen werden als jeweils ca. 17 bis 21 Jahre und etwa 170 cm groß beschrieben; beide zur Tatzeit mit Sturmmasken vermummt. Bekleidet mit schwarzen Winterjacken und schwarzer Hose bzw. olivfarbener Armeehose.

    Sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat erbittet das Kiminalkommissariat 21, Tel. 02233 / 52-0.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: