Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Raubstraftat Frechen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - In Frechen wurde am Donnerstagabend (19.1.) ein Passant (18) Opfer einer Raubstraftat. Auf offener Straße erbeuteten drei Täter das Portemonnaie des Mannes und entkamen unerkannt. Sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat erbittet das Kriminalkommissariat Frechen, Tel. 02233 / 52-0.

    Um 18.30 Uhr hatte sich der 18-Jährige zu Fuß auf der Hochstedenstraße in Richtung Breite Straße bewegt. In Höhe der dortigen Kirche sprang dem Mann einer der Täter in den Rücken, so dass der Geschädigte zu Boden fiel. Hier wurde er von den beiden anderen Personen fixiert, während ihm der dritte Täter das Portemonnaie aus der Gesäßtasche zog. Nach der Tathandlung liefen die Täter in Richtung Breite Straße davon. Der 18-Jährige nahm kurz die Verfolgung auf und fand etwa 30 Meter vom Tatort entfernt seine Börse auf der Straße. Dieser hatten die Unbekannten auf der Flucht 50 Euro entnommen.

    Der Geschädigte beschreibt die Männer als ca. 18 bis 19 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß, die sich in einer ihm unbekannten Sprache unterhielten.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: