Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Einbruch in Schulgebäude Brühl
Frechen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Zwei Einbrüche in Schulgebäude beschäftigen derzeit die Ermittler der Kriminalkommissariate in Brühl und Frechen. In Brühl brachen bisher unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch (27./28.12.) in die Räumlichkeiten der Astrid-Lindgren-Grundschule am Rodderweg ein. In Zusammenhang mit einem Einbruch in Räumlichkeiten des städtischen Gymnasiums Frechen, Rotdornweg, wurde am Donnerstagmorgen (29.12.) ein tatverdächtiger 20-Jähriger festgenommen.

    Bei der Brühler Tat hatten sich die Täter der Rückseite des Schulgebäudes genähert, wo sie unter großer Gewaltanwendung ein Fenster aufhebelten und als Einstieg benutzten. Im Gebäudeinnern hebelten sie mehrere Zwischentüren auf und drangen schließlich bis  in das Schulleitungsbüro vor. Dort öffneten sie erneut gewaltsam mehrere verschlossene Schränke, die sie nach Wertgegenständen durchsuchten. Hier fiel ihnen eine Geldkassette in die Hände, in der sich ein Bargelbetrag von 50 Euro befand. Der Höhe dieser Beute steht ein bei der Tat verursachter Sachschaden von ca. 3 000 Euro gegenüber.

    In Frechen hatten sich am frühen Donnerstagmorgen (29.12.) zwei Einbrecher über den verschneiten Schulhof dem Kellerbereich des Gebäudes genähert. Über ein Fenster, dessen Scheibe sie einschlugen, stiegen sie in die Räumlichkeiten ein. Im weiteren Tatverlauf begaben sich die Täter gezielt in den dortigen Erdgeschossbereich, wo sie Gewalt gegen die Tür eines Internetcafés ausübten; offensichtlich waren mehrere dort vorhandene Computer ihr Beuteziel. Nachdem die Täter beim Aufbrechen dieser Tür um 5.15 Uhr akustischen Alarm auslösten, traten sie sofort die Flucht an. Der neben der Schule wohnende Hausmeister (58), der durch den Alarm geweckt worden war, hielt daraufhin sofort Nachschau. Hierbei kam dem Pedell vor dem Haupteingang eine männliche Person entgegen, die er später gegenüber alarmierten Polizeibeamten als ca. 20-jährigen Asiaten beschrieb. Dieser Mann stieg in einen vor der Schule geparkten Pkw und fuhr davon. Das Kennzeichen dieses Autos wurde von dem 58-Jährigen notiert, sodass wenig später eine polizeiliche Fahndung nach dem Fahrzeug ausgelöst werden konnte. Währenddessen wurde bei der Tatortaufnahme anhand der Schuhprofile im Schnee festgestellt, dass einer der beiden Täter Schuhe des Herstellers Puma getragen hatte. Wenig später hielten Polizeibeamte in Brühl das gesuchte Fahrzeug an, das von einem Asiaten (20) gelenkt wurde; der Mann befand sich alleine in dem Auto. Es wurde festgestellt, dass der 20-Jährige Puma-Schuhe trug, deren auffälliges Profil mit dem am Tatort vorgefundenen Abdruck übereinstimmte. Der Tatverdächtige wurde festgenommen, verweigerte in seiner Vernehmung jedoch die Aussage; mangels Haftgründen wurde er entlassen. Die Ermittlungen dauern an.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: