Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr Bedburg

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - In Zusammenhang mit Ermittlungen zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr fahnden die Ermittler des Verkehrskommissariats Nord nach zwei bisher unbekannten Mächen / Jugendlichen. Die Personen hatten am Samstagnachmittag (24.9.) eine mit Splitsteinen gefüllte Tüte gegen einen fahrenden Pkw geworfen und Sachschaden verursacht.

    Die Tat ereignete sich um 14.45 Uhr auf der Landstraße 279. Dort war zu diesem Zeitpunkt ein Autofahrer (55) in Richtung Millendorf unterwegs. Im Streckenverlauf fielen dem 55-Jährigen bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von etwa 100 km/h zwei  weibliche Personen auf, die am Fahrbahnrand im Bereich des dortigen Buschwerks standen. Als er die Örtlichkeit passierte, registrierte er plötzlich ein Aufschlaggeräusch an seinem Fahrzeug. Hierauf wendete er und fuhr zurück. Bei einer anschließenden kurzen Begutachtung des Autos stellte er Lackschäden auf der Fahrerseite und Beschädigungen an der Windschutzscheibe fest.

    Er ging daraufhin in die Grünfläche neben der Fahrbahn und stellte dort zwei weibliche Personen, vermutlich im Kindesalter, fest. Während ein Mädchen sofort die Flucht mit einem Alu-Tretroller ergriff, konnte der Autofahrer das zweite Mädchen festhalten. Nachdem er es aufgefordert hatte, der Flüchtigen zu folgen und mit ihr zurückzukehren, lief dieses Mädchen unerkannt davon.

    Im Rahmen der späteren polizeilichen Ermittlungen wurde an der Tatörtlichkeit eine mit Splitsteinen gefüllte gelbe Plastiktüte gefunden. Eine gleichartige Tüte hatten die Kinder offensichtlich zuvor gegen den Pkw des Geschädigten geschleudert. Im Buschwerk wurde ein blau/silber lackiertes Fahrrad der Marke "Vortex", Typ City 110 (Reifengröße 26 Zoll) sowie zwei Fahrradhelme (rot/weiss/silberfarben und blau/schwarz/silberfarben) gefunden und sichergestellt.

    Der 55-Jährige beschreibt eine der flüchtigen Personen als ca. 12 bis 13 Jahre alt, etwa 130 cm groß und zierlich. Sie trägt blonde, schulterlange Haare und war zur Tatzeit mit Blue Jeans und einem blauen Rollkragenpullover bekleidet. Die zweite Person ist ca. 150 cm groß und korpulent.

    Die Polizei fragt:

    Wer kann Hinweise auf die Identität der beschriebenen Kinder / Jugendlichen geben. Wo wird / werden seit Samstagnachmittag das beschriebene Fahrrad bzw. die Fahrradhelme vermisst.

    Hinweise erbittet das Verkehrskommissariat Nord, Tel. 02233 / 52-0.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: