Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Unter Drogeneinwirkung Unfall verursacht Hürth

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - In Hürth verursachte am Montagabend (4.4.) ein unter Drogeneinfluss stehender Autofahrer (30) einen Verkehrsunfall. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu, die in einem Hürther Krankenhaus behandelt werden. Auf polizeiliche Anordnung hin wurde dem Verletzten dort auch eine Blutprobe entnommen.

    Um 23.05 Uhr hatte der 30-Jährige die Efferener Straße in Richtung Hürth-Gleuel befahren. Im Straßenverlauf kam das von ihm gelenkte Auto nach links von der Fahrbahn auf, prallte gegen einen Baum und kam seitlich auf einem angrenzenden Acker zum Stillstand. Beim Eintreffen alarmierter Polizeibeamter wurde der 30-Jährige sitzend neben seinem Fahrzeug angetroffen. Er blutete im Kopfbereich und war desorientiert. Bei einer Durchsuchung des Toyotas fanden die Beamten im Aschenbecher ein Tütchen mit weißem Pulver. Da es sich bei der Substanz vermutlich um Drogen handelte, wurde sie sichergestellt. Im Krankenhaus bestritt der 30-Jährige auf Vorhalt, Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Nachdem ein Drogenvortest positiv hinsichtlich Kokain verlaufen war, gab der Mann an, am Sonntag gegen 3.00 Uhr "drei Nasen" Kokain geschnupft zu haben. Der Führerschein des 30-Jährigen wurde sichergestellt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6 000 Euro.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: