Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Warnung vor Betrüger Erftstadt / Rhein-Erft-Kreis

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Vor einem bisher unbekannten Betrüger, der sich als Mitarbeiter der RWE ausgibt, warnt die Polizei. Zuletzt trat der Täter vor wenigen Tagen in Erftstadt-Liblar auf. Bereits Ende Dezember 2004 erbeutete er mit der selben Betrugsmasche bei einer Seniorin (80) in Hürth 8 500 Euro (siehe Polizeibericht vom 14.1.2005). In dem aktuellen Betrugsfall hatte der Täter am Mittag des 9.3.2005 an der Haustür eines 81-jährigen Hausbesitzers in Liblar geschellt. Er legitimierte sich mit einem gefälschten oder verfälschten RWE- Ausweis und gab vor, den Stromzähler und die elektrischen Leitungen im Haus inspizieren zu müssen. Hiernach eröffnete er dem 81-Jährigen, dass die Leitungen erneuert und einige "Anschlussdosen" gesetzt werden müssten. Er kalkulierte die Gesamtkosten auf 1 200 Euro, gab aber gleichzeitig an, diese Arbeiten für einen Preis von 745 Euro erledigen zu können. Daraufhin nahm der 81-Jährige das Angebot an und händigte dem Täter den geforderten Geldbetrag aus. Der "Handwerker" ließ sich daraufhin nicht mehr sehen. Es ist nicht auszuschließen, dass der Betrüger nach den Taten in Hürth und Erftstadt-Liblar auch in anderen Kommunen des Rhein-Erft- Kreises auftreten wird. Der Täter wird als ca. 45 bis 50 Jahre alt, etwa 180 cm groß, ca. 95 Kilogramm schwer, gepflegte Erscheinung beschrieben. Er trägt dunkle Haare und Schnäuzer. Die Polizei warnt dringend davor, derartige "Haustürgeschäfte" ungeprüft abzuschließen. Sollten RWE-Mitarbeiter Einlass in Häuser und Wohnungen begehren und bei den Eigentümern Zweifel an der Richtigkeit der angekündigten Maßnahmen aufkommen, steht für Rückfragen als Ansprechpartner im Regionalzentrum Westliches Rheinland der RWE Rhein-Ruhr Herr Jürgen Erfurt, Telefon 02271/ 604-1225, mobil 0172/ 205 88 15 zur Verfügung. Hinweise zu der geschilderten Straftat erbittet das Kriminalkommissariat Kerpen, Tel. 02233 / 52-0. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon: 02233/ 52-4211 Fax: 02233/ 52-4209 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: