Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Versuchte Raubstraftat Frechen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - In Frechen wurde am Mittwochabend (9.3.) ein Passant (43) Opfer einer versuchten Raubstraftat. Zwei bisher unbekannte Täter hatten den Geschädigten mit Schlägen traktiert und versucht, seinen getragenen Rucksack in ihren Besitz zu bringen. Um 20.55 Uhr hatte der 42-Jährige auf seinem Nachhauseweg den Gehweg der Straße "Immergrünweg" benutzt, als sich ihm plötzlich zwei männliche Personen näherten. Sofort schlugen sie mit Gummiknüppeln auf den Geschädigten ein und entrissen ihm den getragenen Rucksack. Nachdem es dem 42-Jährigen gelungen war den Rucksack wieder an sich zubringen, warf er das Behältnis über eine Hecke in einen Vorgarten. Als er dann laut im Hilfe rief, flüchtete das Duo in unterschiedliche Richtungen. Die Täter, die nach Angaben des Geschädigten Russisch sprachen, werden wie folgt beschrieben: beide etwa 20 bis 23 Jahre alt, jeweils ca. zwei Meter groß und etwa 100 Kilogramm schwer, kurze / dunkle Haare, ein Täter trägt einen Dreitagebart, bekleidet mit schwarzen Lederjacken und dunklen Hosen. Sachdienliche Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat Frechen, Tel. 02233 / 52-0. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon: 02233/ 52-4211 Fax: 02233/ 52-4209 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: