Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Brutal misshandelt Brühl

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Bereits am vergangenen Sonntag (6.2.) wurde ihn Brühl ein Mann (55) von mehreren Unbekannten zusammengeschlagen und schwerst verletzt. Zur Aufklärung der Straftat sind die Ermittler des Kriminalkommissariats Brühl dringend auf Zeugenhinweise angewiesen.

    Am Morgen des 6.2. war der 55-Jährige auf Randalierer vor seinem Haus aufmerksam geworden. Bei einem Blick aus dem Fenster bemerkte er gegen 2.30 Uhr etwa vier Männer und Frauen, die sich am Auto seines Sohnes zu schaffen machten; der Pkw war auf der Straße "Pehler Hülle" geparkt. Sofort begab sich der 55-Jährige nach draußen, versuchte die Personen zur Rede zu stellen und zwei von ihnen festzuhalten. Die Gruppe schlug daraufhin mehrfach auf sein Opfer ein, wobei offensichtlich auch eine Eisenstange benutzt wurde. Angehörige fanden den Mann wenig später schwer verletzt auf dem Gehweg liegen. Neben Kopfverletzungen und Rippenbrüchen trug der 55- Jährige multiple Beinfrakturen davon, die einen mehrmonatigen Krankenhausaufenthalt erforderlich machen.

    Die Täter / Täterinnen können von dem Geschädigten nicht näher beschrieben werden. Es kann lediglich angegeben werden, dass alle Personen, offensichtlich als Maskierung zu Karneval, "Tarnanzüge" trugen.

    Sachdienliche Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat Brühl, Tel. 02233 / 52-0.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: