Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Postangestellter unterschlug Briefe Hürth

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz nahmen Polizeibeamte am 13.12. einen 20-jährigen Mann ihn Hürth fest. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden drei Briefe gefunden, die der 20-Jährige in seiner Funktion als Postangestellter unterschlagen hatte.

    Am Sonntagabend war der 20-Jährige gegen 22 Uhr im Rahmen einer Verkehrskontrolle im Stadtgebiet Hürth angehalten worden. Während der sich anschließenden Maßnahmen fanden die Beamten bei dem Mann eine Feinwaage und sechs Schnellverschlussütchen, in sich denen Marihuana befand. Da der dringende Verdacht bestand, dass der 20-Jährige Handel mit Betäubungsmitteln betreibt, wurde auch seine Wohnung durchsucht. Hierbei fielen den Einsatzkräften Postbriefe in die Hände, die nicht an den Festgenommenen adressiert waren; einer der Briefe war geöffnet.

    In seiner Vernehmung gestand der 20-Jährige, die Briefe im Rahmen seiner Funktion als Auszubildender bei der Post unterschlagen zu haben. In einer Postsendung hatte sich ein 10 Euro-Schein befunden, den er an sich nahm. Den professionellen Handel mit BTM betritt der Festgenommene. Das Marihuana will er zum Eigengebrauch erworben haben. Nach seiner Vernehmung wurde der 20-Jährige mangels Haftgründen entlassen. Sein Arbeitgeber kündigte ihm einen Tag später das Arbeitsverhältnis.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: