Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Tanklaster bei Unfall beschädigt Wesseling

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagabend (6.12.) in Wesseling ereignete, stießen ein beladener Tanklastzug und ein Auto zusammen. In dem total beschädigten Pkw wurde ein Insasse (20) eingeklemmt; der 20-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Durch den Aufprall schlug der beladene Tankauflieger leck, so dass eine unbekannte Menge Superbenzin auslief und teilweise im Erdreich versickerte. Um 20.25 Uhr hatte der Fahrer (34) des Tanklasters die Willy-Brandt- Straße (L 300) in Richtung Bonn befahren. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um eine Zugmaschine mit angehängtem Sattelauflieger, der über ein Fassungsvermögen von 34 000 Litern verfügt. Von der L 300 beabsichtigte der 34-Jährige nach links auf die Ahrstraße abzubiegen. Dazu leitete er den Abbiegevorgang ein, ohne jedoch auf den Vorrang eines entgegen kommenden Pkw´s zu achten, den ein 18-Jähriger in Richtung Wesseling lenkte. Obwohl der Autofahrer sofort eine Vollbremsung einleitete, konnte er seinen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Fahrzeug, ein VW Golf III, prallte gegen den Sattelauflieger, wobei dort durch die Wucht des Aufpralls Füllstutzen für die Betankung abrissen. Eingesetzte Feuerwehrkäfte legten einen größeren Schaumteppich um das Tankfahrzeug, gleichzeitig wurde die Unfallstelle großräumig abgesperrt. Der 20-jährige Beifahrer des Autofahrers wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt und musste unter dem Einsatz von Hydraulikscheren aus dem stark deformierten Volkswagen geborgen werden. Der Mann, der unter anderem den Bruch von zwei Halswirbeln erlitt, wurde zur stationären Behandlung in die Universitätsklinik Köln transportiert. Leichte Verletzungen trug sein 18-jähriger Bekannter davon, der zur ambulanten Behandlung in das örtliche Krankenhaus transportiert wurde. Der 34-jährige Lkw-Fahrer wurde mit einem erlittenen Schockzustand zur ambulanten Behandlung in ein Bonner Krankenhaus transportiert. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen wurden die Willy-Brandt-Straße und die Ahrstraße im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt. Die Sperrung der L 300 wurde am Dienstagmorgen um 7.20 Uhr, die Sperrung der Ahrstraße gegen 8.10 Uhr aufgehoben. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 27 000 Euro. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon: 02233/ 52-4211 Fax: 02233/ 52-4209 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: