Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Falsche Polizeikontrolle - Diebstahl Erftstadt - Autobahn A 553 Rastplatz "Am alten Hau"

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein 35-jähriger Autofahrer wurde gestern Abend auf dem Autobahnrastplatz "Am alten Hau" Opfer eines dreisten Trickdiebstahls. Der Pkw-Fahrer war kurz nach 19.00 Uhr unterwegs auf der Autobahn A 553 aus Richtung Köln in Richtung Euskirchen. Einige hundert Meter vor dem Rastplatz forderten ihn die Insassen eines vermutlich roten Pkw Opel mit einer Anhaltekelle auf, ihnen auf den Rastplatz zu folgen. Dort stellte sich einer der Fahrzeuginsassen mit einem scheckkartengroßen Dokument als Polizeibeamter der Autobahnpolizei Köln vor und verlangte die Fahrzeugpapiere. Als der 35-jährige die Fahrzeugpapiere aus seiner Geldbörse holen wollte, griff der Täter nach der Geldbörse und entwendete daraus das Bargeld. Anschließend flüchteten die beiden Täter mit ihrem Pkw auf die Autobahn in Richtung Autobahnkreuz Bliesheim. Bei dem Pkw der Täter handelte es sich um einen vermutlich roten Pkw Opel mit Alu-Felgen und dem Kennzeichen K-AB ???? oder K-BA ???? (vier Ziffern). Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der erste Täter war ca. 185 - 190 cm groß, hatte eine schlanke Gestalt, kurze Haare, war bekleidet mit einer dunklen Jacke, einer blauen Jeans und einem dunklen Pullover mit V-Ausschnitt, er sprach Hochdeutsch. Der zweite Täter kann nicht näher beschrieben werden. Hinweise an das Kriminalkommissariat Kerpen unter der Rufnummer 02233-520. Ein Zusammenhang zur Raubstraftat am 28.11.04 in Kerpen-Buir besteht nach bisherigen Ermittlungen nicht. Die Polizei rät den Anhaltezeichen von Zivilfahrzeugen Folge zu leisten. Grundsätzlich ist die Polizei bemüht, Verkehrsteilnehmer mit einem Streifenwagen anzuhalten - aber auch Zivilfahrzeuge der Polizei können Verkehrskontrollen durchführen. Polizeibeamte in Zivil legitimieren sich immer mit ihrem Dienstausweis, auf dem der Name des Beamten steht. Verkehrsteilnehmer sollten im Zweifel den einschreitenden Polizeibeamten ihre Bedenken an deren Echtheit mitteilen und über ihr Handy die Notrufnummer 110 der Polizei anwählen und sich dort von der Echtheit der Kontrolle überzeugen. Polizeibeamtinnen und -beamte in Zivil wählen im Interesse der eigenen Sicherheit Kontrollorte aus, die in der Regel übersichtlich und beleuchtet sind. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL24 Leinen Telefon: 02233/ 52-4220 Fax: 02233/ 52-4209 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: