Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Hürth Raubstraftaten

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - In Hürth wurden am Wochenende zwei Passanten Opfer von Raubstraftaten. In einem Fall wurde der Geschädigten (36) die Handtasche geraubt. Bei der zweiten Tat schlug der Täter einen 25- jährigen Mann brutal nieder und raubte dessen Mobiltelefon.

    Am Montagabend (1.11.) hatte die 36-Jährige zusammen mit ihrem Mann und zwei Kindern den Gehweg der Klosterstraße benutzt, als sich der Familie um 22.30 Uhr rücklings der Täter auf einem Fahrrad näherte. Im Vorbeifahren entriss er der Frau die in einer Hand getragene Tasche und fuhr in Richtung Sportplatz davon.

    Den Täter, der ein Mountainbike benutzte, beschreibt die 36-Jährige als etwa 20 bis 30 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Er ist von kräftiger Gestalt, trägt dunkelbraune Haare und war zur Tatzeit mit dunkler Jacke und Hose bekleidet.

    Genau eine Stunde zuvor hatte sich ein 25-Jähriger auf dem Nachhauseweg befunden, wobei er als Abkürzung den Burgpark durchquerte. Während er um 21.30 Uhr einen Trampelpfad benutzte, erhielt er plötzlich einen Schlag ins Gesicht, verlor das Bewusstsein und stürzte zu Boden. Später stellte er den Verlust seines Mobiltelefons und eines Wohnungsschlüssels fest. Angaben zu dem unbekannten Täter liegen nicht vor.

    In beiden Fällen bittet das Kriminalkommissariat Hürth unter Tel. 02233/52-0 um sachdienliche Hinweise.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: