Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Gefährdung des Straßenverkehrs Hürth

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs führt derzeit das Verkehrskommissariat Süd. Zur Aufklärung des Sachverhalts bittet die Polizei dringend um Zeugenhinweise.

    Um 13.20 Uhr hatte am Dienstagmittag (21.9.) in Hürth der bisher unbekannte Fahrer eines blauen Kleinwagens die Berrenrather Straße in Richtung Köln befahren. Unmittelbar vor der dortigen Autobahnbrücke verlor er im Bereich einer Linkskurve (abknickende Vorfahrtstraße) aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Gewalt über das Fahrzeug. Der Pkw geriet ins Schleudern und drehte sich mindestens dreimal um die eigene Achse. Unmittelbar bevor das Auto eine auf dem Gehweg befindliche Passantin (53) erfasste, brachte der Fahrer den Pkw unter Kontrolle und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Köln davon.

    Die Passantin beschreibt das Fahrzeug als dunkelblauen Kleinwagen, der sportlich "aufgemacht" ist. Abgelesen wurde das Fragmentkennzeichen BM-NJ. Bei dem Fahrer soll es sich um einen ca. 20-jährigen Mann gehandelt haben, der eine dunkle, über die Stirn gezogene Wollmütze trug.

    Die Polizei bittet zwei Autofahrer, die zum Zeitpunkt des Vorfalls die Berrenrather Straße in Richtung Köln und in Richtung Hürth befuhren, sich als Zeugen mit dem Verkehrskommissariat Hürth, Tel. 02233 / 52-0, in Verbindung zu setzen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: