Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Bekämpfung von Kinderunfällen auf dem Schulweg Rhein-Erft-Kreis

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Eine Woche nach Schulbeginn führen die Polizeibehörden bezirksweit in der Zeit vom 13. bis 17.9.2004 einen Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen auf Schulwegen durch.

    Im Rhein-Erft-Kreis bewegen sich seit der vergangenen Woche ca. 5 000 Erstklässler auf neuem Terrain und sind damit den Gefahren des Straßenverkehrs in ganz besonderem Maße ausgesetzt.

    Zwischen Januar und Juni dieses Jahres sind im Kreis insgesamt 111 Kinder bei Verkehrsunfällen verunglückt. Das sind 11 Kinder weniger als in der ersten Jahreshälfte 2003. Angesichts der insgesamt positiven Entwicklung ist der Tod eines Achtjährigen bei einem Schulwegunfall im Februar dieses Jahres in Erftstadt-Liblar besonders tragisch.

Im Rahmen der Aktionswoche wird die Polizei des Rhein-Erft-Kreises insbesondere

die Überwachung des morgendlichen und mittäglichen Bushaltestellenverkehrs und die damit verbundene Schulwegsicherung durchführen,

Kinder als Fahrradfahrer beobachten, da insbesondere mit Einsetzen der dunklen Jahreszeit einem verkehrssicheren Fahrrad eine besondere Bedeutung zukommt und

ihr Augenmerk auf Kinder als Mitfahrer richten, da nur die Benutzung alters- bzw. kindgerechter Sicherungssysteme dazu beitragen, die Verunglücktenzahlen zu verringern,

    Geschwindigkeitsüberwachungen und in Zusammenarbeit mit den Ordnungsbehörden die Überwachung des ruhenden Verkehrs im Bereich von Rad- und Fußwegen durchführen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: