Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Raubopfer schwer verletzt Frechen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - In Frechen wurde am Dienstagnachmittag (24.8.) eines Passantin (72) während einer Raubstraftat schwer verletzt. Für die Tat verantwortlich ist ein Geschwisterpaar (m/9, w/10), dass wenig später durch einen Polizeibeamten in Gewahrsam genommen werden konnte. Am Vormittag hatten die Kinder bereits einer 68-jährigen Frau die Geldbörse aus der Einkaufstasche gestohlen.

    Gegen 15.25 Uhr hatte sich die 72-jährige Frau auf der Frechener Straße in Höhe des "Klüttenbrunnens" befunden, als sich ihr der 9- Jährige rücklings näherte; in seiner Begleitung befand sich seine 10- jährige Schwester. Während er mit einer Hand in die Einkaufstasche der Geschädigten griff und ihre Geldbörse an sich nahm, versetzte er der Frau mit der anderen Hand einen Stoß in den Rücken. Dadurch stürzte die 72-Jährige zu Boden und fiel auf Straßenbahnschienen. Hierbei brachen ihr zwei Zähne ab, der Daumen der rechten Hand erlitt eine Fraktur, weiterhin zog sie sich Verletzungen an beiden Knien zu.

    Nachdem die Geschädigte durch Rufe auf ihre Situation aufmerksam gemacht hatte, folgte ein bisher unbekannter Zeuge den Flüchtenden. Ein Bezirksbeamter der Polizei, der sich zur Tatzeit in der Fußgängerzone aufgehalten hatte, nahm ebenfalls die Verfolgung auf. Im gelang es, beide Flüchtenden in Gewahrsam zu nehmen.

    An den Beamten wandte sich zu diesem Zeitpunkt eine 68-jährige Passantin, die das 10-jährige Mädchen wiedererkannt hatte. Die Frau erklärte, von beiden Kindern gegen 11 Uhr auf der Rosmarstraße bestohlen worden zu sein. Während die 10-Jährige sie angesprochen und nach der Uhrzeit gefragt hatte, stahl ihr Bruder die Geldbörse der Geschädigten, die sich in einer Einkaufstasche befunden hatte.

    Nach erfolgter Personalienaufnahme wurden beide Kinder ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

    Der bisher unbekannte Zeuge, der den Flüchtenden gefolgt war, wird gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat Frechen, Tel. 02233 / 52- 0, in Verbindung zu setzen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: