Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Versuchte Raubstraftat Hürth-Efferen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Opfer einer versuchten Raubstraftat wurde am frühen Samstagmorgen (10.7.) ein Jugendlicher (17) in Hürth-Efferen. Drei bisher unbekannte Täter hatten die Geldbörse des 17-Jährigen zu entwenden versucht.

    Um 3.00 Uhr hatte sich der spätere Geschädigte zusammen mit zwei Freunden auf der Bahnstraße befunden, als er in Höhe der KVB- Haltestelle "Kibitzweg" von drei entgegen kommenden männlichen Personen um Geld gefragt wurde. Nachdem er dies abgelehnt hatte, schlugen und traten die Täter auf ihr Opfer ein, brachten es zu Boden und versuchten ihm die Geldbörse aus der Hosentasche zu ziehen. Sie ließen von dem 17-Jährigen in dem Moment ab und flüchteten ohne Beute, als eine Straßenbahn in den Haltestellenbereich einfuhr. Der Geschädigte, der leichte Verletzungen an einem Arm erlitt, beschreibt das Tätertrio wie folgt:

    alle Personen ca. 15 bis 17 Jahre alt und vermutlich türkischer Abstammung, zwei Jugendliche ca. 180 cm groß, der dritte Täter ca. 170 cm groß.

    Sachdienliche Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat Hürth, Tel. 02233 / 52-0.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: