Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Alkohol und Drogenkontrollen fortgesetzt

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - VL 22


                Hürth, den 21.02.04

Alkohol- und Drogenkontrollen fortgesetzt

    Am gestrigen Freitag setzte die Polizei im Rhein-Erft-Kreis ihre groß angelegten Verkehrskontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr fort. An mehr als 18 Kontrollstellen im ganzen Kreis überprüften rund 40 Polizeibeamtinnen und -beamte Verkehrsteilnehmer, die mit ihrem Kraftfahrzeug am Tag nach Weiberfastnacht unterwegs waren. Grund für die Großkontrollen ist die in den vergangenen drei Jahren steigende Zahl von Trunkenheitsfahrten zur Karnevalszeit. Im letzten Jahr ereigneten sich an den Tagen des Straßenkarnevals sieben Verkehrsunfälle wegen Alkohol am Steuer. 28 AutofahrerInnen hatten in diesem Zeitraum zu tief ins Glas geschaut. Die dringende Bitte der Polizei: Wer Alkohol trinken möchte, lässt sein Auto stehen! Doch auch der Konsum illegaler Drogen spielt im Straßenverkehr eine zunehmend traurige Rolle. Bei den vor einer Woche durchgeführten ersten kreisweiten Kontrollaktion fielen fünf Verkehrsteilnehmer auf, die im Verdacht stehen, unter Drogeneinfluss mit dem Auto unterwegs gewesen zu sein. Die Polizei wird Verkehrskontrollen in den kommenden Tagen fortsetzen. Die Ergebnisse der Verkehrskontrollen v. 20.02.04 zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen "Alkohol und Drogen" im Straßenverkehr sind nachfolgend zusammengefasst:

    (Erläuterung Atemalkoholmessung: Die Atemalkoholmessung wird im Falle einer Verkehrsordnungswidrigkeit gem. § 24 a Straßenverkehrsgesetz durchgeführt. Der Tatbestand ist erfüllt, wenn der Führer eines Kfz. 0,5 Promille oder mehr Alkohol im Blut hat und keine Ausfallerscheinungen vorliegen (bis maximal 1,09 Promille). In allen anderen Fällen liegt eine Straftat vor und es wird eine Blutprobe veranlasst).

Überprüfte Fahrzeuge: 1167

Durchgeführte Alcotests: 165

Atemalkoholmessungen: 0

Blutproben wegen Alkoholverstößen: 0

Blutproben wegen Drogenverstößen: 2

Führscheinsicherstellungen: 0

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Leitstelle Dez. VL2/ Medienkontakte VL23

Telefon: 02233-523400



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: