Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Hürth Fahrradfahrer von Raser lebensgefährlich verletzt

Erftkreis (ots) - Bei einem Verkehrsunfall in Hürth-Gleuel wurde am Donnerstagnachmittag (28.8.) ein Fahrradfahrer (60) von einem Autofahrer (19) lebensgefährlich verletzt. Laut Zeugenaussagen war der 19-Jährige in einen Kreisverkehr eingefahren, wo er den 60- Jährigen erfasste. Der Radfahrer erlitt einen offenen Schädelbruch und weitere multiple Knochenfrakturen. Um 17.30 Uhr hatte der 19-jährige Autofahrer die Bachemer Straße in Richtung Ernst-Reuter-Straße befahren. Ca. 30 bis 40 Meter vor Erreichen des Kreisverkehrs Friedenstraße / Grippekovener Straße, soll der Heranwachsende nach Zeugenaussagen seinen Pkw stark beschleunigt und mit überhöhter Geschwindigkeit in den Kreisverkehr eingefahren sein. Beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr und Abbiegen auf die Bachemer Straße, erfasste der Pkw Ford dann den Fahrradfahrer auf einem Fußgängerüberweg! Der 60-Jährige hatte den linken Radweg der Bachemer Straße befahren und die Fahrbahn der Straße auf dem deutlich mit Verkehrszeichen markierten Überweg zu überqueren beabsichtigt. Der Mann wurde von der Pkw-Front erfasst, mehrere Meter durch die Luft und anschließend zu Boden geschleudert. Nach notärztlicher Behandlung am Unfallort transportierte ein Rettungshubschrauber den lebensgefährlich Verletzten in eine Klinik nach Essen. Während der Unfallaufnahme hatte der Raser zugegeben, "wohl schneller als 30 km/h gefahren zu sein." ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon:02233/ 52-4211 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: