Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftstadt-Kirdorf Gefährliche Körperverletzung

    Erftkreis (ots) - Staatsanwaltschaft und Polizei geben bekannt:

    Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung führen derzeit die Staatsanwaltschaft Köln und das Kriminalkommissariat 11 des Polizeipräsidiums Köln als Kriminalhauptstelle gegen einen 58-jährigen Mann aus Erftstadt- Kierdorf. Der Festgenommene ist geständig, seine von ihm getrennt lebende Ehefrau (47) am Montagnachmittag (31.3.) mit einem Messer verletzt zu haben.

    Um 16.20 Uhr hatten sich die Eheleute zu einer Aussprache in ihrem gemeinsamen Haus getroffen. Hierbei kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 58-Jährige zu einem Küchenmesser griff und der 47- Jährigen Stichverletzungen im Bauch- und Oberkörperbereich zufügte.

    Unmittelbar hiernach verständigte er Polizei- und Rettungskräfte und gab sich als Verursacher der Tat zu erkennen.

    Das Opfer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert. Nach einer Notoperation befindet sich die 47-Jährige auf dem Weg der Besserung.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln wird der Festgenommene einem Haftrichter vorgeführt.


ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: