Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Hürth Feuer in Hürth-Knapsack

    Erftkreis (ots) - Am Donnerstagabend (29.8.) war die Hürther Feuerwehr gegen 23.40 Uhr über ein Feuer auf dem Gelände einer Spedition in Hürth-Knapsack, Industriestraße, in Kenntnis gesetzt worden. Zu diesem Zeitpunkt brannte dort gelagertes Dämmmaterial. Während der Rettungsarbeiten wurde die Erkenntis gewonnen, dass das Feuer mittels Brandbeschleuniger entfacht worden war.

  Für die hauptamtlichen Wehrleute war nach Erreichen des Brandortes auffällig, dass sich an diesem Einsatzort zwei 19- und 22-jährige Angehörige der Freiwilligen Löschgruppe Hürth aufhielten und mitarbeiteten. Eine Alarmierung dieser Kräfte war jedoch nicht erfolgt.

  Über diesen Umstand und die Tatsache, dass derartige Beobachtungen von Wehrleuten bereits in den zurückliegenden Wochen gemacht worden waren, informierte der Leiter der Feuerwehr Hürth die Polizei. Dadurch erfolgte am Brandort die Festnahme der beiden Tatverdächtigen.

  In den bisher durchgeführten Vernehmungen gestanden beide, folgende Brände gelegt zu haben:

13.05.2002, 23.55 Uhr Inbrandsetzung von drei Pressmüllcontainern am EKZ Hürth

23.06.2002, 01,10 Uhr Inbrandsetzung einer Lagerhalle in Hürth, An der Hasenkaule

20.07.2002, 23.40 Uhr Inbrandsetzung von Holzpaletten bei Palettenfirma in Hürth-Fischenich

04.08.2002, 01.15 Uhr Inbrandsetzung von Holzpaletten bei Palettenfirma Ohrem in Hürth

29.08.2002, 23.40 Uhr Inbrandsetzung von gelagertem Dämmmaterial, Hürth-Knapsack

  Der durch die Brände entstandene Gesamtsachschaden beträgt mehrere hunderttausend Euro.

  Als Motiv beider Personen ist Profilierungssucht anzusehen. An allen vorgenannten Einsatzorten waren sie mit ihren Privatwagen vorgefahren, um die kurz zuvor eingetroffenen hauptamtlichen Retter hilfreich zu unterstützen.

  Derzeit prüfen die Ermittler des Kommissariats 11, ob die Tatverdächtigen für weitere, bisher nicht aufgeklärte Brände verantwortlich sind. Sie werden dem Haftrichter vorgeführt.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: