Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Frechen Versuchter Lkw-Raub - Fahrer verletzt

Erftkreis (ots) - Unmittelbar nach Mitternacht versuchten am Freitag ( 26.7.) drei bisher unbekannte Täter einen in Frechen geparkten Lkw zu rauben. Um in den Besitz des Fahrzeugs zu gelangen, warteten sie bis der Fahrer (57) das Fahrzeug verließ und schlugen dann auf ihn ein. Dennoch gelang es ihnen nicht, in den Besitz des Trucks zu kommen. Am Donnerstagabend (25.7.) hatte der 57-Jährige den Sattelzug auf einem Seitenstreifen der Europaallee geparkt. Dort wollte der Mann die Nacht verbringen, da er seine aus Textilien bestehende Ladung erst am nächsten Morgen in Köln löschen konnte. Gegen 0.15 Uhr verließ er kurzzeitig sein Führerhaus und ließ den Zündschlüssel stecken. In diesem Moment näherten sich aus der unmittelbaren Nähe des Lkw zwei männliche Personen, die auf den 57- Jährigen einschlugen und Reizgas zum Einsatz brachten. Gleichzeitig stieg ein dritter Täter in das Führerhaus und versuchte den Sattelzug zu starten, was aufgrund einer Wegfahrsperre jedoch misslang. Als sich der Geschädigte den Angriffen entziehen konnte und den dritten Täter aus der Fahrerkabine zog, flüchtete das Trio in unbekannte Richtung. Vom Spediteur wurde die Polizei zeitverzögert über die Straftat informiert, so dass erste Polizeikräfte erst um 0.55 Uhr am Tatort eintrafen. Dann durchgeführte Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Der 57-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt, lehnte ärztliche Hilfe jedoch ab. Die Täter können nur sehr vage beschrieben werden. Es handelte sich um Männer im Alter zwischen 25 und 30 Jahren. Eine Person war bekleidet mit einer weißen Shorts und weißem T-Shirt. Die Mittäter trugen schwarze bzw. rote Oberbekleidung. Hinweise erbittet das Kriminalkommissariat Frechen, Tel. 02234 / 211- 0. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon:02233/ 52-4211 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: