Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Hürth / Wesseling Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Erftkreis (ots) - Auf Hinweise aus der Bevölkerung sind die Beamten des Verkehrskommissariats Süd angewiesen, um die Verursacher zweier Verkehrsunfälle ermitteln zu können. Die bisher unbekannten Fahrzeugführer verletzten am Freitag (5.7.) jeweils einen Fußgänger und entfernten sich anschließend von der Unfallstelle. Bei dem ersten Unfall wurde um 11.35 Uhr in Hürth eine 13-jährige Schülerin im Kreisverkehr Bonnstraße / Friedrich-Ebert-Straße verletzt. Ein bisher unbekannter Autofahrer hatte zu diesem Zeitpunkt den Kreisverkehr in Richtung Friedrich-Ebert-Straße verlassen. Dabei erfasste er das Mädchen, das sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Fußgängerüberweg befand, mit der linken Fahrzeugseite. Das Kind zog sich leichte Verletzungen zu und begab sich später selbständig in ärztliche Behandlung. Nach dem Unfall hielt der Unfallverursacher an und fragte nach, ob er das Kind in ein Krankenhaus fahren solle. Als die 13-Jährige verneinte, setzte er seine Fahrt ohne Angaben seiner Personalien in Richtung Horbeller Straße fort. Der Mann wird als ca. 40 bis 50-jährig, etwa 180 cm groß und mit kurzen grauen Haaren beschrieben; zum Unfallzeitpunkt bekleidet mit schwarzer Jeanshose und gemustertem Hemd. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen Kombi-Pkw mit der Firmenaufschrift "Reiner...." und "Elektro...." (fragmentarisch) gehandelt haben. Der zweite Verkehrsunfall, bei dem eine schwangere Fußgängerin (27) verletzt wurde, ereignete sich um 15.05 Uhr auf der Bonner Straße in Wesseling. Dort hatte die 27-Jährige in Höhe Haus-Nr. 52 die Fahrbahn zu überqueren versucht. Nachdem sie zunächst einen in Richtung Willy- Brandt-Straße fahrenden Pkw passieren ließ, betrat sie die Fahrbahn. Der Pkw hielt unmittelbar hinter ihr an und wurde dann mit hoher Geschwindigkeit zurück gesetzt, um in einer Parklücke abgestellt zu werden. Bei der Rückwärtsfahrt streifte der Aussenspiegel des Autos die 27- Jährige im Bauchbereich. Auf den Sachverhalt angesprochen, machte die Autofahrerin keine Angaben zu ihrer Person. Während die 27-Jährige in einem dem Unfallort gegenüberliegenden Haus telefonierte, entfernte sich die Pkw-Fahrerin. Sie wird als ca. 170 cm groß und von normaler Statur beschrieben. Die Frau trägt eine dunkelblonde Pagenschnittfrisur und war mit einem braunen Sweatshirt bekleidet. Bei dem von ihr benutzten Fahrzeug soll es sich um einen grünmetallicfarbenen Kleinwagen gehandelt haben. In beiden Fällen erbittet das Verkehrskommissariat Süd, Tel. 02233 / 52-0, Hinweise auf die Unfallverursacher. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21 Chrobok Telefon:02233/ 52-4211 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: