Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Pressemeldung vom Wochenende 13.14.04.2002

Erftkreis (ots) - Verkehrsunfall eines Motorradfahrers Am Samstag, den 13.04.2002, gegen 02.18 Uhr, verunfallte ein Kradfahrer in Kerpen-Horrem und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Der 36-jährige Mann aus Kerpen sollte auf der Bahnhofstraße in Horrem von einer Zivilstreife der Polizei kontrolliert werden, da das Motorrad am Straßenrand stand und der Fahrer keinen Helm trug. Als die Beamten den Mann ansprachen, startete dieser den Motor des Krades und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen, in dem er unvermittelt in Richtung Hauptstraße davonfuhr. Die Streife versuchte dem Krad zu folgen. Im Bereich Rote Kreuzstraße/Merodestraße verloren die Beamten das Motorrad aus den Augen, als der Mann über die Verlängerung Merodestraße in das angrenzende Waldgebiet "Parrig" einfuhr. Dem Verlauf der vermuteten Fahrtstrecke folgend, fanden die Beamten den Mann wenig später neben dem Motorrad liegend nicht mehr ansprechbar auf. Auf seiner Flucht war der Fahrer gegen einen Baum geprallt und gestürzt. Rettungswagen und Notarzt wurden herbeigerufen. Der Schwerverletzte wurde in die Uniklinik Köln verlegt. Dort wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen, da in seiner Atemluft Alkoholgeruch festgestellt wurde. Der Verunfallte war zudem nicht im Besitz eines Führerscheines. Der Schaden beläuft sich auf geschätzte 2.000 Euro. Raubüberfall auf einen Supermarkt Am Samstag, den 13.04.2002, um 15.05 Uhr, überfiel ein unbekannter Mann den REWE Supermarkt in Frechen auf der Hubert-Prott-Straße 117. Der Täter, der auf ca. 30 Jahre und 1,65 Meter Größe geschätzt wird, hatte zur Tatzeit sich zunächst als normaler Kunde ausgegeben, in dem er zwei Artikel auf das Band an der Kasse legte. Statt zu bezahlen, zog der Täter jedoch eine Pistole aus seiner Jacke, bedrohte damit die 46-jährige Angestellte und forderte die Herausgabe des Kasseninhalts. Das erbeutete Bargeld steckte der Mann in eine Plastiktüte. Anschließend flüchtete er aus dem Supermarkt in unbekannte Richtung. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei nach dem Täter, der vermutlich Deutscher ist und während der Tatausführung mit einem dunklen Nylonblouson mit hellem Innenfutter und einer schwarzen Kappe, auf der sich ein einfarbiges Emblem befand, verliefen negativ. Bei dem Überfall wurde bis auf einen Schock der Angestellten niemand verletzt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02233 - 520 zu melden. Brand einer Tiefgarage In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 02.00 Uhr, hörte ein Anwohner des Wildentenweg 1 in Bergeim-Quadrath einen lauten Knall. Bei einer Nachschau stellte der Mann fest, dass dichter schwarzer Rauch aus der Tiefgarageneinfahrt des Hauses drang. Die herbeigerufenen Feuerwehr konnte die Brandstelle in der Tiefgarage lokalisieren und löschen. Dabei stellten die eingesetzten Feuerwehrmänner fest, dass insgesamt 4 PKW völlig ausgebrannt waren. Ein weiterer PKW war im Frontbereich erheblich beschädigt. Durch die Hitzeentwicklung waren auch Teile der Betondecke der Tiefgarage abgeplatzt und elektrische Leitungen beschädigt worden. Der entstandene Schaden könnte sich Schätzungen zu Folge auf ca. 100.000 Euro belaufen. Die Polizei übernahm die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache. ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=10374 Rückfragen bitte an: Polizeipressestelle Bergheim Leitstelle Dez. VL2/ Medienkontakte VL23 Telefon:02233-523400 Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: