Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Kerpen-Horrem
Frechen Kontrollergebnisse des Verkehrsdienstes

        Erftkreis (ots) - Am Vormittag des 18.3. kontrollierten Beamte
des Verkehrsdienstes  auf der Bundesstraße 264 einen Schulbus. Dabei
wurde festgestellt, dass der Busfahrer (45) in der Woche vom  11.
bis 15.3.2002 insgesamt 41,5 Stunden hinter dem Lenkrad gesessen  
hatte, ohne die Tagesruhezeit von mindestens acht Stunden  
eingehalten zu haben. Seine längste Pause hatte sechs Stunden  
betragen. Weiterhin war der 45-Jährige wesentlich schneller als
erlaubt  gefahren. Statt der vorgeschriebenen 100 km/h war er bis zu
122 km/h  gefahren. Hinsichtlich der Tageslenküberschreitungen
erwarten den Fahrer zwar  keine "Punkte", jedoch hat er mit einem
Bußgeld bis zu 2 200 EURO zu  rechnen. Sollte dem Busunternehmer
eine Mitschuld nachgewiesen werden,  erwartet den Geschäftsmann ein
Bußgeld in doppelter Höhe. Die Geschwindigkeitsüberschreitung wird
mit einem Bußgeld und einem  Eintrag im Verkehrszentralregister
Flensburg geahndet.

  30 Minuten später, um 12 Uhr, hielten Verkehrsdienstbeamte in
Kerpen- Horrem einen Pkw im Rahmen einer allgemeinen
Verkehrskontrolle auf  der Hauptstraße an. Dabei entdeckten die
Beamten auf dem Armaturenbrett des Autos ein  angeschlossenes
"Radar-Frühwarngerät" in eingeschaltetem Zustand. Der Fahrer (38)
ging fälschlicherweise davon aus, dass der Betrieb  eines derartigen
Geräts  erlaubt sei; das Gerät wurde sichergestellt. Den 38-Jährigen
erwartet ein Bußgeld in Höhe von 75 EURO sowie ein  
Vierpunkteeintrag in Flensburg.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim



Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: