Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verkehrsunfälle mit Wild - Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verkehrsunfälle mit Wild - Rhein-Erft-Kreis
Wildwechsel

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Die Polizei verzeichnete im Dezember dieses Jahres 22 Wildunfälle im Kreisgebiet.

Ein seltener, zweifacher Verkehrsunfall mit Wild ereignete sich in Kerpen: Ein 46-Jähriger fuhr am Donnerstag (17. Dezember) um 23:40 Uhr mit seinem Pkw auf der Landesstraße 496 von Frechen nach Türnich. Am Industriegebiet Türnich lief ein Dachs über die Straße und stieß gegen den Pkw. Es entstand Sachschaden. Der 46-Jährige informierte die Polizei, lud das verendete Tier ein und fuhr zur Polizeidienststelle. Auf dem Weg dorthin überquerte um 00:05 Uhr eine Wildschweinrotte die Landesstraße 122 im Scheinwerferlicht die Straße. Eines der Tiere stieß mit dem Pkw zusammen. Es entstand erheblicher Sachschaden. Der 46-Jährige lud den Dachs aus, legte ihn neben das verendete Wildschwein an den Randstreifen und fuhr mit dem beschädigten Pkw weiter zur Polizeiwache nach Kerpen. Dort meldete er beide Verkehrsunfälle. Ein Streifenwagen suchte die Unfallstelle auf und die Beamten markierten die Stelle für den informierten Jagdausübungsberechtigten.

Die Polizei rät:

Beachten Sie unbedingt die Wildwechsel-Schilder und reduzieren Sie das Tempo. Behalten Sie die Fahrbahnränder im Auge und bleiben Sie bremsbereit. Kommt es doch zu einem Zusammenstoß, dann sichern Sie zuerst die Unfallstelle ab. Schalten Sie die Warnblinkanlage ein und stellen das Warndreieck in ausreichendem Abstand auf. Kümmern Sie sich um gegebenenfalls verletzte Personen und informieren Sie die Polizei und den Rettungswagen.

Den Unfall sollten Sie immer schriftlich für ihre Versicherung von der Polizei dokumentieren lassen. Die Polizei informiert im Anschluss die zuständigen Forstdienststellen. Schäden am Fahrzeug übernimmt in der Regel die Kfz-Teilkaskoversicherung. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: