Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Unfallstatistik November 2001

      Erftkreis (ots) - Mit insgesamt 1 049 Verkehrsunfällen (VU)
im Monat November 2001 verzeichnet die Unfallstatistik der
Erftkreispolizei eine deutliche Zunahme (plus 112 VU = plus
11,95 Prozent). Dies ist das höchste Monatsergebnis seit
Bestehen des Erftkreises.
    Lediglich in den Monaten Dezember 1986 mit 1 034 und
Dezember 1999 mit 1 027 VU, wurden mehr als 1 000
Verkehrsunfälle im Erftkreis registriert.
    Der volkswirtschaftliche Schaden liegt bei 26 554 100 DM und
damit um 43 Prozent über dem des Vormonats.

    Bedauerlicherweise waren vier Unfalltote (ein Toter im Jahr 2000) zu beklagen.     Auch mit 172 verletzten Personen (11/2000 = 145) wurde exakt das diesjährige Spitzenergebnis aus dem Monat Mai errreicht.     Mit 25 schwerverletzten Personen wurde annähernd die Zahl des November 1999 und 2000 (jeweils 26) erreicht. Erfreulich ist hier jedoch der Jahresvergleich, der einen deutlichen Rückgang (minus 48 Personen = minus 16,11 Prozent) ausweist.

    Bei 189 Verkehrsunfällen flüchteten Fahrer von der Unfallstelle. Neunzig dieser Unfallfluchten (= 47,92 Prozent) konnten bereits aufgeklärt werden.

    9 202 Kraftfahrer wurden auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit überprüft. Gegen 265 musste Anzeige erstattet werden, 755 wurden gebührenpflichtig verwarnt.

    Der höchste Blutalkoholkonzentrationswert wurde bei einem Pkw-Fahrer nach einem Unfall auf der B 264 in Kerpen nachmittags um 15.50 Uhr festgestellt - 2,78 Promille.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: