Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Abschlussmeldung zur Räumung im Hambacher Forst - Kerpen

Einsatz im Hambacher Forst; Quelle: Polizei

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Nachfolgende Presseinformation ergeht im Namen der Stadt Kerpen und der Polizei Rhein-Erft-Kreis.

Am Donnerstag (27. März) wurde die Waldbesetzung im Hambacher Forst mit ihrer Infrastruktur aufgelöst. Die Vollzugshilfe wurde der Stadt Kerpen gewährt. Aus sechs Baumhäusern holten die Spezialisten der Polizei mit Hebebühnen die sieben Personen gefahrlos zu Boden. Drei von Ihnen waren in selbst gefertigten Röhren an den Bäumen gesichert (sog. "Lock ons"). Mit technischen Mitteln wurden sie gelöst und mit Hebebühnen zu Boden gebracht.

Die Personalien stellten Beamte am Boden fest. Die Besetzer erhielten zeitlich befristete Platzverweise für das Waldgebiet. Das Gelände wurde nach der Räumung der Stadt Kerpen übergeben.

Die Gefahrenstellen konnten zügig beseitigt werden. Ein gefahrloses Betreten ist für die Allgemeinheit wieder gegeben.

Polizeiführer Polizeidirektor Andreas Piastowski: "Unser Konzept ging voll auf. Ich danke allen Beteiligten für die professionelle Zusammenarbeit." (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: