Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zu schnell unterwegs! - Frechen

POL-REK: Zu schnell unterwegs! - Frechen
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Der Verkehrsdienst stellte 20 Verstöße in nur zweieinhalb Stunden fest.

Der Verkehrsdienst der Polizei im Rhein-Erft-Kreis führte am Donnerstagabend (30. Januar) in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 21.00 Uhr eine gezielte Geschwindigkeitsüberwachung auf der Landesstraße 103 durch. Die Messstelle ist eine Unfallhäufungsstelle und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gekennzeichnet.

Von 20 festgestellten Verstößen erwarten sechs Verkehrsteilnehmer einen Bußgeldbescheid mit Punktegutschrift im Flensburger Verkehrszentralregister.

Das schnellste, gemessene Fahrzeug wurde von einem 29-Jährigen aus Erftstadt gelenkt. Er wurde mit 108 km/h gemessen. Abzüglich einer Toleranz von vier km/h beinhaltet der Vorwurf eine Überschreitung von 54 km/h. Das ist mehr als das Doppelte des Erlaubten! "Ich bin etwas überrascht" meinte der Betroffene gegenüber dem Polizeibeamten. Dazu hat er auch allen Grund, muss er doch mit einer Geldbuße von 240,- Euro, vier Punkten, sowie einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Mit den Geschwindigkeitsmessungen soll das Geschwindigkeitsniveau insgesamt "gedrosselt" werden. Geschwindigkeit im Straßenverkehr ist immer noch der Killer Nummer 1! (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: