Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Unfallzeugen gesucht - Frechen

POL-REK: Unfallzeugen gesucht - Frechen
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Die Polizei erhofft sich Hinweise zur Klärung des Unfallherganges.

Am Dienstagmittag (28. Januar, 13:45 Uhr) fuhr ein 62jähriger Pkw-Fahrer hinter einem LKW von der Bundesautobahn 1 aus Richtung Köln an der Anschlussstelle Frechen ab. Beide ordneten sich zunächst auf dem rechten Fahrtstreifen in Richtung Frechen ein. Der Pkw, sowie der LKW scherten zugleich nach links auf den Linksabbiegerstreifen in Richtung Köln aus. Der LKW-Fahrer stieg nach Angaben eines Zeugen aus, ging zum 62-Jährigen und sprach offenbar mit ihm.

Der Pkw-Fahrer verlor nach eigenen Angaben das Bewusstsein und somit die Kontrolle über seinen Wagen. Das Fahrzeug fuhr nach links über den Grünstreifen gegen mehrere Leitpfosten und überquerte anschließend beide Fahrtstreifen der Bundesstraße 264. Mit der Fahrzeugfront stieß der Wagen gegen die Mittelleitplanke und kam dort total beschädigt zum Stehen. Zeugen leisteten Erste Hilfe. Der 62-Jährige wurde mit dem Verdacht auf einen internistischen Notfall in ein Krankenhaus gebracht, verließ dieses jedoch auf eigenem Wunsch.

Der LKW-Fahrer mit dem grauen LKW mit grünem Anhänger war bei der Unfallaufnahme nicht mehr vor Ort und konnte nicht befragt werden.

Für die Dauer der Aufnahme und Bergung des Fahrzeuges wurde ein Fahrstreifen der Bundesstraße bis circa 15:30 Uhr gesperrt.

Das Verkehrskommissariat in Hürth bittet den LKW-Fahrer und weitere Zeugen, sich zur Klärung des Unfallherganges unter Telefon 02233 52-0 zu melden. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: