Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Hunde im überhitzten Fahrzeug - Kerpen

.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - 73-jährige uneinsichtig. Anzeige gefertigt.

Eine Zeugin meldete der Polizei am Montag (29. Juli) um 17:15 Uhr ein Fahrzeug mit Hunden auf einem Behindertenparkplatz des Stiftsplatzes. Polizeibeamte stellten fest, dass sich zwei Dackel getrennt in Hundeboxen auf dem Rücksitz befanden. Die Fensterscheiben waren einen Spalt weit geöffnet. Die Temperatur im Fahrzeug überschritt die 30-Grad-Marke. Die Hunde hechelten und bellten.

Eine Beamtin versuchte, ins Fahrzeug zu greifen und die Türen zu öffnen. Ihr Kollege bemerkte eine Parkscheibe im Wagen. Sie zeigte eine Ankunftszeit von 14:00 Uhr an! Daneben lag eine Notiz mit einer Handyerreichbarkeit. Über diese Nummer war die 73-Jährige erreichbar und erschien kurze Zeit später am Fahrzeug. Sie zeigte sich uneinsichtig, setzte sich nach der Personalienfeststellung in das Fahrzeug und fuhr davon. Die Beamten fertigten eine Anzeige.

Bekanntermaßen steigt die Temperatur bei dieser Jahreszeit in abgestellten Autos in kurzer Zeit erheblich an. Das führt für darin befindliche Tiere schnell zu lebensbedrohlichen Situationen. Durch das Offenlassen schmaler Fensterspalten wird nur vermeintlich für Frischluftzufuhr gesorgt.

Der zu knappe Luftraum im Fahrzeug ermöglicht nicht den für die Tiere notwendigen Wärmeaustausch. Das verursacht Stress, der mit zunehmender Belastung bis zum Hitzetod führen kann.

Die Ordnungswidrigkeit nach dem Tierschutzgesetz kann mit einer Geldbuße bis zu fünfundzwanzigtausend Euro geahndet werden. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: