Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Spaziergänger brutal ausgeraubt/ Hürth

Symbolbild Polizei NRW

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Zwei unbekannte Täter verletzten das Opfer schwer.

Der 72-jährige Mann spazierte mit seiner Frau (68) am späten Dienstagabend (18. Juni, 23.00 Uhr) durch Gleuel. An der Kreissparkasse fielen ihnen im Eingangsbereich zwei junge Männer auf. Sie beachteten sie aber nicht weiter. Als sie in die Straße Im Broichtal kamen, ging die 68-Jährige mehrere hundert Meter vor ihm, da sie ihre Wohnanschrift fast erreicht hatten. Plötzlich umgriff ein Täter den 72-Jährigen und trat ihm gegen die Beine. Der Mann stürzte. Ein zweiter Täter kam hinzu und versuchte ihm seine Umhängetasche zu entreißen. Mit aller Kraft versuchte er die Tasche festzuhalten. Beide Täter traten und schlugen ihn. Einer der Täter riss so fest an der Tasche, dass das Band riss und er sie in den Händen hielt. Die beiden Täter flohen in Richtung Im Lindenbusch.

Die Ehefrau kam aufgrund der Hilferufe ihres Mannes zurück, sah die Männer über ihrem Mann stehend und dann flüchtend. Der 72-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Täter erbeuteten die Tasche mit etwas Bargeld, einem Handy und wichtigen Ausweispapieren des Mannes. Beide waren 20- 25 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß und von schmaler Statur. Einer der beiden trug einen Kapuzenpullover. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 23 in Brühl unter Telefon 02233 52-0. (bb)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: