Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zwei Verkehrsunfallfluchten geklärt! - Bergheim / Kerpen

POL-REK: Zwei Verkehrsunfallfluchten geklärt! - Bergheim / Kerpen
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Dank aufmerksamer Zeugen sind die Verursacherpersonalien bekannt und die Geschädigten bleiben vermutlich nicht auf den Kosten sitzen.

Am Mittwoch (29. Mai) bemerkte ein Zeuge (19) und der Halter eines Kfz-Anhängers (45) um 16:05 Uhr auf der Straße An der Jussenhöhle in Oberaußem ein Rangiermanöver eines 49-Jährigen. Der fuhr mit seinem Pkw rückwärts von seinem Grundstück. Auf der Straße stieß sein Fahrzeug gegen einen gegenüber abgestellten Pkw-Anhänger und beschädigte dessen rechte Ladewand. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500,-- Euro. Der 49-Jährige flüchtete. Die Zeugen notierten sich das Kennzeichen und teilten es sofort der Polizei mit.

Während der Unfallaufnahme wurden die Polizeibeamten durch beide Zeugen auf den zurückkehrenden 49-Jährigen aufmerksam gemacht. Die Beamten sprachen den Mann an. Er gab den Verkehrsunfall vor Ort sofort zu. Da in seiner Atemluft Alkoholgeruch festgestellt wurde, führte er freiwillig einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis: 2,7 Promille! Eine Blutprobenentnahme folgte. Der 49-Jährige besaß keine Fahrerlaubnis. Die Beamten fertigten eine Verkehrsunfallanzeige und informierten den Halter des beschädigten Fahrzeuges.

Am frühen Donnerstagmorgen (30. Mai, 00:35 Uhr) beobachteten zwei Zeugen (24 / 42) auf dem Parkplatz einer Gaststätte an der Kerpener Straße einen Verkehrsunfall. Ein Autofahrer fuhr mit seinem Pkw rückwärts aus der Parklücke und beschädigte ein dahinter parkendes Fahrzeug eines 44-Jährigen. Die Zeugen sprachen den Mann an und bemerkten Alkohol in der Atemluft. Der fuhr mit laut aufheulendem Motor auf die 24-Jährige zu. Sie machte Platz und der Fahrer flüchtete in unbekannte Richtung. Die Zeugin notierte sich das Kennzeichen und informierte die Polizei.

An der Halteranschrift fanden die Beamten das beschriebene Fahrzeug. Die Stoßstangenecke hinten links wies frische und mit dem Fremdschaden korrespondierende Schäden auf. Den Polizeibeamten wurde von einem stark alkoholisierten Mann (52) die Haustür geöffnet. Dass er in der Gaststätte gewesen und dort Alkohol getrunken habe, gab der Mann sofort zu. Zu Hause angekommen, trank er weiter Hochprozentiges. Angaben zum Verkehrsunfall machte er nicht. Den Alkoholtest verweigerte er. Seine Aussprache war verwaschen und er schwankte sehr. Die Beamten ordneten eine Blutprobenentnahme an. Dazu wurde der 49-Jährige aufgefordert, die Beamten zur Polizeiwache zu begleiten. Beim Anziehen verlor er sein Gleichgewicht und fiel zu Boden. Seine Augen waren stark gerötet und wässrig. Nach den beiden Blutprobenentnahmen zum Nachweis des Nachtrunks wurde sein Führerschein beschlagnahmt und eine Verkehrsunfallanzeige gefertigt. Den Fremdschaden bezifferten die Beamten mit 2.000,-- Euro. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: