Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Tödliche Verkehrsunfälle

      Erftkreis (ots) - Bei zwei Verkehrsunfällen, die sich am
Dienstagvormittag bzw. Dienstagmittag (24.4.) in Bergheim und
Bedburg ereigneten, wurde jeweils eine Person tödlich verletzt.

Der erste Unfall ereignete sich um 11.30 Uhr in Bergheim.     Hier hatte sich eine 67-jährige Fahrradfahrerin auf dem Chaunyring dem dortigen Bahnübergang genähert. Obwohl an dem Übergang die Halbschranken geschlossen waren, versuchte die Frau die Gleise zu überqueren, wobei sie ihr Fahrrad schob. Beim Betreten des Gleiskörpers wurde sie von einem herannahenden Regionalzug erfasst, der von dem 37-jährigen Zugführer in Richtung Martinswerk gefahren wurde.     Die 67-Jährige prallte rechts gegen den Triebwagen und wurde durch die Wucht des Aufpralls neben das Gleis geschleudert. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.     Zuginsassen mussten das Fahrzeug verlassen und wurden mit Bussen weitertransportiert. Bei der Unfallaufnahme wurde die Polizei durch einen Sachverständigen unterstützt. Der Bahnverkehr ruhte auf der betreffenden Strecke bis 15 Uhr.

    Schwerste Verletzungen erlitt ein 23-jähriger Motorradfahrer am Dienstagmittag (24.04.01) bei einem Verkehrsunfall in Bedburg.     Der Kradfahrer hatte um 12.09 Uhr die Landstraße L 213 aus Richtung Neuss kommend in Fahrtrichtung Bedburg befahren. In Höhe der Einmündung zur Robert-Bosch-Straße wurde er offensichtlich von dem 42-jährigen Fahrer eines Lkw übersehen, der zur selben Zeit die Robert-Bosch-Straße in Fahrtrichtung L 213 befahren hatte. Der 42-Jährige bog dort nach links auf die vorfahrtberechtigte L 213 in Fahrtrichtung Neuss ab. Bei der Kollision mit dem Lkw wurde der 23-Jährige so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Köln eingeliefert werden musste. Dort erlag er kurze Zeit später der Schwere seiner Verletzungen.     Für die Dauer der bis 15 Uhr andauernden Unfallaufnahme war die Landstraße 213 im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt. Bei ihren Arbeiten wurde die Polizei von einem Sachverständigen unterstützt.

www.kpb-bergheim.de

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: