Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Unfallfolgen hängen von Geschwindigkeiten ab - Frechen

Brems Dich!

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Zwei PKW stießen zusammen. Die Fahrzeugführer beschuldigten sich gegenseitig, die Verursacher zu sein. Eines ist klar: zu schnelles Vorwärts- oder Rückwärtsfahren war mit mitverantwortlich für die Unfallfolgen.

Am Montagabend (7. Mai) um 17.05 Uhr ereignete sich der Verkehrsunfall auf der Hermann-Seger-Straße. Eine 35-Jährige bog von der Europaallee in die Hermann-Seeger-Straße ein. Kurz nachdem sie abgebogen war setzte aus einer Grundstückseinfahrt ein PKW rückwärts heraus. Die Fahrzeuge stießen derart massiv zusammen, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Nach Aussagen beider Unfallbeteiligten hatte der jeweils andere seine Fahrweise/Geschwindigkeit nicht so eingerichtet, dass der Unfall vermieden wurde. Der Zusammenstoß der Fahrzeuge hatte außerdem zwei Verletzte zur Folge. Die Beifahrerin (22) des "Rückwärtsfahrers" (22) musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die 35-Jährige wollte später einen Arzt aufsuchen.

Die Polizei rät:

Fahren Sie bei unklaren Verkehrsverhältnissen nur so schnell, dass sie immer die Situation im Griff haben, überschätzen Sie sich dabei nicht und rechnen Sie immer mit den Fehlern anderer!

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: