Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Frau vom Fahrrad geschubst/ Frechen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Weil sie mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg fuhr, versperrte ein unbekannter Täter der Frau den Weg, schubste sie von ihrem Rad und schlug ihr ins Gesicht.

Die 25-jährige Radfahrerin und ihr 28-jähriger Begleiter fuhren am Sonntag (29. April) um 22.45 Uhr hintereinander auf dem Gehweg der Paulistraße. Ein "älterer" Mann kam ihnen entgegen und drückte lautstark seine Wut über dieses Verhalten aus. Er stellte sich der 28-Jährigen, die als erstes fuhr, in den Weg. Als sie ihm auswich, schubste der Mann sie so, dass sie mitsamt ihrem Fahrrad in die Hecke fiel. Als die 25-Jährige ihr Handy nahm, um die Polizei zu rufen, schlug der Täter ihr das aus der Hand und ihr mit der Faust gegen die Wange. Der 28-Jährige eilte seiner Begleiterin zu Hilfe. Er wurde ebenfalls durch den Mann mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Täter floh zu Fuß in Richtung Aachener Straße. Beide Radfahrer wurden leicht verletzt, eine ärztliche Versorgung vor Ort war nicht notwendig. Der Täter wird beschrieben als circa 170 cm groß, er hatte grau-weiße Haare und war im "fortgeschrittenen Alter".

Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Verbindung zu setzen, Telefon: 02233-520.

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: