Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Nach Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt - Kerpen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Lebensgefährliche Verletzungen erlitt eine Autofahrerin am Freitagnachmittag (17. Februar) bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 163 zwischen Kerpen-Türnich und Kerpen-Horrem.

Die 64-Jährige fuhr gegen 14.00 Uhr nach Aussagen von Zeugen in Schlangenlinien auf der Landstraße 163 aus Richtung Kerpen-Türnich in Richtung Kerpen-Horrem. Dabei geriet sie auf die Gegenfahrbahn. Mehrere entgegenkommende Autofahrer konnten dem Fahrzeug zunächst ausweichen. Einem 30-jährigen entgegenkommenden Autofahrer gelang das nicht mehr. Sein Fahrzeug prallte mit dem Auto der Frau zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde die 64-Jährige im Auto eingeklemmt. Nachdem sie aus dem Fahrzeugwrack befreit war, brachte ein Rettungshubschrauber die Frau in eine Universitätsklinik. Der Autofahrer erlitt leichte Verletzungen.

Ein hinter dem Fahrzeug des 30-Jährigen fahrendes Auto wurde durch umher fliegende Trümmerteile leicht beschädigt.

Während der Rettungsmaßnahmen rochen die Einsatzkräfte Alkohol in der Atemluft der Frau. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutprobe an.

An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden.

Die Landstraße 163 ist zwischen dem Kreisverkehr an der Bundesstraße 264 / Landstraße 163 und der Einmündung der Landstraße 162 / Landstraße 163 während der Unfallaufnahme noch bis voraussichtlich 17.00 Uhr gesperrt.

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: