Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Offenkundig zu schnell unterwegs - Wesseling

POL-REK: Offenkundig zu schnell unterwegs - Wesseling
Brems Dich - rette Leben!

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Mit überhöhter Geschwindigkeit überholte ein 21-jähriger Autofahrer einen PKW und verursachte einen Verkehrsunfall mit Verletzten. Der 21-Jährige war am Dienstag (14. Februar), 16:30 Uhr, auf der Konrad-Adenauer-Straße (Landesstraße 300) in Richtung Urfeld unterwegs. Hinter der Einmündung Dreilindenstraße überholte er einen PKW. Dabei fuhr er gleichzeitig verbotswidrig über die Linksabbiegespur für den Gegenverkehr. Die Fahrerin des überholten Fahrzeugs gab an, dass sie mit der dort erlaubten Geschwindigkeit von 50 KM/h unterwegs war. Demzufolge war der "Überholer" deutlich schneller unterwegs. Beim Einscheren auf seine Fahrbahn -circa 100 Meter hinter der zuvor beschriebenen Einmündung - verlor der junge Fahrer die Kontrolle über sein Auto. Er prallte gegen eine Straßenlaterne und danach gegen einen geparkten LKW mit Gefahrgut. Hiernach schleuderte er auf den Gehweg. Dort stieß er gegen einen Fußgänger. Der 26-jährige Fußgänger wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und verblieb dort stationär zur Beobachtung. Der 21-Jährige erlitt ebenfalls leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt wurden. Aus dem Gefahrgut-Sattelzug ist nichts ausgetreten und es bestand keine Gefahr für die Umwelt. Das Auto des 21-Jährigen war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. An der Laterne entstand ebenfalls Sachschaden.

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: