Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Drei Täter, 17,18 und 19 Jahre, nach räuberischem Diebstahl gefasst

Hürth, Kerpen und Frechen (ots) - Am Freitag (23. Dezember) gegen 12:00 Uhr raubten drei männliche Täter in Hürth an der Bushaltestelle "Weidengasse" einem 17-Jährigen sein iPhone.

Der 18-jährige Räuber fragte den Jugendlichen nach Geld. Als er ihm sagte, dass er kein Geld habe, durchsuchte der Täter seine Hosentaschen. Hieraus entnahm er ein Handy. Anschließend übergab der 18-Jährige dem älteren Mittäter das iPhone. Dieser steckte es ein. Für den Fall, dass das Opfer sich an die Polizei wenden würde, drohten sie ihm, ihn zusammenzuschlagen. Trotzdem versuchte das Opfer mehrfach sein Handy dem Räuber zu entreißen. Letztlich gab er wegen der Übermacht auf. Die Täter entfernten sich in Richtung Horbeller Straße. Die herbeigerufene Polizei konnte die drei Täter festnehmen. Bei der Durchsuchung wurde das Handy aufgefunden und konnte dem 18-Jährigen wieder übergeben werden.

In Frechen und Kerpen ereigneten sich vergleichbare Fälle.

Am Samstag (24. Dezember) gegen 01:30 Uhr erpressten in Frechen auf der Dürener Straße zwei bisher unbekannte Täter von einem 17-Jährigen das Handy. Auch hier wurde zuvor die Herausgabe von Geld gefordert. Einer der Räuber hielt das Opfer am Oberarm fest und forderte dessen Handy. Die Täter werden beschrieben als 18-20 Jahre alt, mit normaler Statur. Einer wurde auf 170 Zentimeter und der Mittäter auf 180 Zentimeter geschätzt. Beide trugen dunkle Kleidung mit Kapuzen. Der Kleinere hatte auffällige Sommersprossen im Gesicht.

Am Freitag (23. Dezember) gegen 18:30 Uhr wurde ein 16-jähriger Radfahrer in Kerpen auf der Breslauer Straße an der Weiterfahrt gehindert. Zwei Täter hielten den Radfahrer fest und stießen ihn hin und her. Ein dritter Täter näherte sich von hinten. Einer der beiden vorne stehenden schlitzte mit einem Messer den Vorderreifen des Rades auf. Der Junge kam zu Fall. Auf dem Boden traten die Täter auf den Jugendlichen ein und durchsuchten seine Hosentaschen. Der mit dem Messer bewaffnete Täter stieß damit auf den am Boden liegenden ein. Das Opfer schützte seinen Oberkörper so mit den Armen, dass nur ein Ärmel der Jacke aufgeschlitzt wurde. Da sie nur einen Fünf-Euroschein fanden, warfen sie diesen auf den Boden und entfernten sich unerkannt in Richtung Berliner Ring und dann weiter in Richtung Kerpener Straße. Die Täter werden beschrieben mit 175 Zentimeter groß, circa 20 Jahre alt. Alle hatten schwarze kurze Haare. Von der Statur waren sie "etwas kräftiger". Zwei Räuber waren komplett dunkel gekleidet. Der Dritte trug eine dunkelgrüne ADIDAS-Jacke, blaue Jeanshose und helle Turnschuhe.

Hinweise bitte an das Regionalkommissariat in Kerpen über die Rufnummer 02233/52-0.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: