Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Autoaufbrecher festgenommen - Wesseling

Wesseling (ots) - Dank aufmerksamen Zeugen und dem schnellen Eingreifen der Polizei konnte am vergangenen Montagabend ein Mann nach einem Einbruch in ein Auto vorläufig festgenommen werden. Dem 19-jährigen Wesselinger wiesen die Ermittler des Regionalkommissariats Brühl bisher 25 Autoaufbrüche nach.

Am vergangenen Montag (21. November) meldete sich ein Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass ein Unbekannter auf dem Amselweg mit einer Taschenlampe in Fahrzeuge leuchten und an den Türgriffen der Autos ziehen würde. Eine Zivilsteife der Polizei stellte wenige Minuten später einen 19-jährigen Wesselinger auf dem Kronenweg. Auf ihn traf die Personenbeschreibung zu. Er hatte ein mobiles Navigationsgerät dabei, dass aus einem Einbruch in einen VW-Bus auf dem Amselweg am selben Abend stammte. Der 19-Jährige hatte die Seitenscheibe des Autos eingeschlagen. Auch auf dem Rebhuhnweg und Im Starenweg hatte der Tatverdächtige zugeschlagen. Dem Besitzer des Fahrzeugs auf dem Rebhuhnweg fiel, als er den Müll runter brachte, auf, dass in seinem Auto das Licht brannte. Beide Fahrzeuge wurden durchwühlt. Es fehlte jedoch nichts.

Bei dem 19-Jährigen fanden die Beamten noch ein Tütchen mit wenigen Gramm Amphetamin. Er wurde festgenommen. Die Ermittler konnten ihm 25 Autoaufbrüche nachweisen, die er seit dem 18. Oktober in Wesseling beging. In den meisten Fällen schlug er eine Seitenscheibe der betroffenen Autos ein. In manchen Fällen genügte auch nur der Griff zur Autotür, weil die Fahrzeuge nicht verschlossen waren.

Wegen fehlender Haftgründe wurde der Tatverdächtige nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Die Ermittler prüfen zurzeit, ob er für weitere Straftaten in Frage kommt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: