Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Radfahrer kontrolliert - Rhein-Erft-Kreis

Hürth (ots) - Jedes dritte Fahrrad mit Beleuchtungsmängeln. Bereits im Oktober wurde jeder vierte Radfahrer mit Beleuchtungsmängeln angetroffen. Die Kontrollen werden fortgesetzt.

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigt für Fahrradfahrer die Gefahr Opfer eines Verkehrsunfalls zu werden. Besonders während der morgendlichen oder abendlichen Verkehrsspitzen sind sie gefährdet. Sehen und gesehen werden kann in dieser Zeit für Radfahrer überlebenswichtig sein. Im Schutz von Dämmerung und Dunkelheit steigt zudem die Zahl der Fahrraddiebstähle beträchtlich. Deshalb haben Polizeibeamte des Wachdienstes, der Kriminalpolizei und des Verkehrsdienstes in den vergangenen zwei Wochen gemeinsam an bekannten Schwerpunkten des Fahrraddiebstahls in allen Kommunen Verkehrskontrollen durchgeführt. Besonders Bahnhöfe und Haltestellen des öffentlichen Personennahverkehrs dienten als Kontrollstellen. Kontrolliert wurde besonders die Beleuchtung aber auch die Eigentumsverhältnisse an dem mitgeführten Fahrrad. Rahmennummern von Fahrrädern wurden in den polizeilichen Fahndungssystemen überprüft. Bei 216 kontrollierten Fahrradfahrern wurden 63 Verwarnungsgelder erhoben, weil ihre Rädern nicht ordnungsgemäß ausgerüstet waren. Das ist fast ein Drittel der angetroffenen Radfahrer. Bereits während der "Beleuchtungswochen" im Oktober 2011 war die Quote der beanstandeten Fahrräder mit 26 % deutlich zu hoch. (Wir berichteten mit Pressemeldung am 04. Oktober das damalige Kontrollergebnis.) Mit Blick auf die in diesem Jahr deutlich gestiegenen Verunglücktenzahlen bei Radfahrern sagte Harald Mertens, Leiter der Direktion Verkehr: "Die Polizei wird auch weiterhin Fahrrad- bzw. Beleuchtungskontrollen durchführen, diesmal verstärkt an weiterführenden Schulen."

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 



Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: