Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Pulheim-Brauweiler Verdächtiger Gegenstand vor Haustüre abgelegt

      Erftkreis (ots) - Ein verdächtiger Gegenstand, ähnlich
einer Rohrbombe und abgelegt vor der Haustüre eines
Einfamilienhauses in der Klotterer Straße, verursachte am
Mittwochabend den Einsatz von Polizei- und Feuerwehrkräften. Von
einem Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes wurde der
Gegenstand als Attrappe identifiziert.
    Um 20.10 Uhr hatten die Bewohner des Hauses den Gegenstand
bemerkt und Feuerwehrkräfte alarmiert. Da nicht ausgeschlossen
werden konnte, dass es sich um einen zündfähigen Gegenstand
handelt, wurde der Fundort von Polizeikräften in einem Radius
von 100 Metern abgesperrt und die betroffenen Anwohner
evakuiert.
    Nach Beendigung der Arbeiten des Kampfmittelräumdienstes
ergaben polizeiliche Ermittlungen, dass die betroffenen
Hausbesitzer wohl zufällig Opfer eines sogenannten «Dummen
Jungenstreichs» wurden.
    Bereits um 18.50 Uhr, so eine Anwohnerin der Klotterer
Straße, war von Unbekannten an ihrer Haustüre geklingelt worden.
Nach dem Öffnen der Tür bemerkte die Frau den verdächtigen
Gegenstand und schloss die Türe sofort. Als wenig später ihr
Ehemann Nachschau halten wollte und wiederum die Türe öffnete,
war der Gegenstand verschwunden.
    Offensichtlich war er hiernach von den Unbekannten einige
Häuser weiter, am späteren Einsatzort, abgelegt worden.
    Um Nachahmungen zu verhindern, wird auf eine nähere
Beschreibung der Attrappe verzichtet.
    Es wurde ein Verfahren gegen Unbekannt wegen «Störung des
öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten» ( § 126
StGB) eingeleitet.
Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: